Corona-Impfstoff: Bayern sagt bis Ende 2020 möglich

Neben BioNTech hat auch der US-Konzern Moderna einen marktreifen Impfstoff, der noch dazu günstiger und einfacher zu lagern ist.
Neben BioNTech hat auch der US-Konzern Moderna einen marktreifen Impfstoff, der noch dazu günstiger und einfacher zu lagern ist.Picturedesk
Jetzt gibt es einen weiteren marktreifen Impfstoff, der zu 94,5 Prozent wirksam sein soll. Man rechnet mit der Rückkehr zur Normalität bis Ende 2021.

Eine neue Lichtsichtung für uns Tunnelbewohner. Der Pharmakonzern Moderna hat positive Wirksamkeitsdaten seines Impfstoffkandidaten mRNA-1273 vorgelegt. Die Tests an über 30.000 Menschen in den USA, die jeweils zwei Dosen Impfstoff oder ein Placebo injiziert bekamen, ergaben eine Wirksamkeit von 94,5 Prozent. Eine Detailauswertung unter schwer Erkrankten ergab, dass der Impfstoff womöglich auch vor einem harten Verlauf der Erkrankung schützen könnte. Es gab nur leichte Nebenwirkungen (Kopfweh, Übelkeit, leichtes Fieber).

Moderna will in den nächsten Wochen eine Notfallzulassung bei der US-Arzneimittelbehörde beantragen. Vorteile: Es muss nicht (wie das BioNTech-Präparat) bei minus 80 Grad gelagert werden, es reichen minus 20 Grad. Und es ist günstiger. Eine Injektion kostet 15,25 Dollar, bei BioNTech sind es 19,50 Dollar.

Leben wird wieder normal

Heuer will Moderna 20 Millionen Dosen produzieren. Bis nächsten Winter werden die Menschen wieder ein normales Leben führen können, sagte Uğur Şahin, Mitbegründer von BioNTech, der BBC. Dazu sei es "absolut essenziell", noch vor Herbst 2021 eine hohe Impfquote zu erreichen. Bayerns Gesundheitsbehörden gehen von der Zulassung noch im Dezember aus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusImpfungMedizinWissenschaftUSA

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen