Corona in Spenderlunge – Patientin stirbt

Ein Patient wird auf einer Intensivstation behandelt.
Ein Patient wird auf einer Intensivstation behandelt.picturedesk.com
Eine Verkettung unglücklicher Umstände kostete einer Frau das Leben. Sie bekam eine Corona-positive Lunge transplantiert.

Das englischsprachige Fachmagazin "American Journal of Transplantation" berichtet von einem tragischen Todesfall in den USA. Eine Frau sollte eine Lungentransplantation erhalten, doch der Test entdeckte die Coronaviren in der Spenderlunge nicht.

Berichten zufolge ist diese äußert ungewöhnliche Verkettung an unglücklichen Umständen der erste Fall seiner Art. Von der zuständigen Behörde heißt es, dass man die Lunge selbstverständlich niemals genommen hätte, wenn der Test positiv gewesen wäre.

Tod nach zwei Monaten

Nur drei Tage nach der Transplantation des Organs entwickelte die Empfängerin plötzlich Symptome. Ein darauf folgender Corona-Test brachte ein positives Ergebnis, hohes Fieber und Atemprobleme kamen hinzu.

Auch der operierende Chirurg erkrankte an Corona. Doch die Frau starb nach zwei Monaten an multiplem Organversagen. In Zukunft wolle man noch genauer testen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
CoronavirusCoronatestTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen