CoV-Infizierte immer jünger – die Hälfte ist unter 25

Junge Menschen im Club (Symbolbild)
Junge Menschen im Club (Symbolbild)Felix Kästle / dpa / picturedesk.com
Die Corona-Zahlen in Österreich steigen, dabei trifft es immer jüngere Menschen. Laut Daten der AGES ist die Hälfte der Neuinfizierten unter 25. 

Die Corona-Zahlen steigen in Österreich an, am Donnerstag wurden 452 neue Fälle registriert. Wie Daten der AGES zeigen, werden die Infizierten immer jünger. Die Hälfte aller Neuansteckungen – exakt sind es 49,7 Prozent – haben in Österreich in der vergangenen Woche unter 25-Jährige betroffen.

Durchschnittsalter liegt bei 29,6 Jahren

Die Gruppe der 15-24-Jährigen weist mit Abstand die höchste 7-Tage-Inzidenz mit einem Wert von 99,3 auf. Das Durchschnittsalter einer neu infizierten Person lag in der Kalenderwoche 28 (12. bis 18. Juli) bei 29,6 Jahren. Im Vorjahr war ein Infizierter in der KW 28 im Schnitt 37 Jahre alt.

Während im ersten Pandemiejahr vor allem Seniorinnen und Senioren betroffen waren, spielt die Gruppe der Älteren bei den Neuinfektionen heuer kaum noch eine Rolle. Nur 3,8 Prozent (insgesamt 84) waren vergangene Woche älter als 65. Das ist vor allem darauf zurückzuführen, dass mehr als drei Viertel aller Senioren inzwischen einen vollständigen Impfschutz erhalten haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Coronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen