Corona-Infizierter setzt Maske auf, fährt mit Zug heim

Von Wien bis Graz Hbf. ging seine Reise.
Von Wien bis Graz Hbf. ging seine Reise.öbb
Schon wieder reiste ein Corona-Positiver mit dem Fernverkehr. Nun ergeht ein Aufruf an die Fahrgäste: Es besteht die Gefahr einer Infizierung!

Besagter Mann reiste am Donnerstag, dem 17. September, mit dem RailJet um 14.58 Uhr vom Wiener Hauptbahnhof nach Graz. Dort kam der Steirer um 17.33 Uhr an. Auch wenn er Berichten zufolge während der gesamten Fahrt einen Mund-Nasen-Schutz getragen hat, besteht ein Restrisiko einer Ansteckung.

Die Sanitätsdirektion des Landes Steiermark rät deswegen allen anderen Fahrgästen dieses Zuges, ihren Gesundheitszustand zu beobachten. Wer bei sich Symptomen wie Husten, Halsschmerzen, Fieber, Atemprobleme oder Verlust von Geschmacks- oder Geruchssinn bemerkt, sollte unbedingt 1450 anrufen und dabei oben genannten Zug angeben.

Zudem informierte die Landeskommunikation über den Todesfall einer positiv getesteten 94-jährigen Frau. Die Gesamtzahl der Todesopfer steigt somit auf 160. Das jüngste Opfer war erst 1980 geboren, das älteste 1919.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
CoronavirusZugÖBBCoronatestReisen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen