Corona-Kommission warnt vor neuer Virus-Welle im August

Eine Krankenpflegerin betreut einen Corona-Patienten auf einer Intensivstation. Symbolbild
Eine Krankenpflegerin betreut einen Corona-Patienten auf einer Intensivstation. SymbolbildANNE-CHRISTINE POUJOULAT / AFP / picturedesk.com
Die Delta-Variante des Coronavirus breitet sich rasant in Österreich aus. Pro Woche gibt es eine Verdreifachung der Ansteckungen.

77 Delta-Fälle sind in Österreich bereits bestätigt, vor zwei Monaten war erst eine einzige Infektion mit der indischen Mutation B.1.617.2 bekannt. Alleine in Wien verdoppeln sich die Fallzahlen jede Woche, österreichweit rechnen Experten mit einer Verdreifachung pro Woche. Das geht aus einem Dokument der Corona-Kommission hervor, das "Heute" vorliegt.

Relevante Fallanstiege der Delta-Variante würden neben Wien auch in Niederösterreich beobachtet. Die Experten weisen dabei aber darauf hin, dass es in einigen anderen Bundesländern derzeit zu einer "Unterschätzung der Fälle" kommen könnte.

Realistisches Szenario

Die Delta-Variante könnte den Schätzungen zufolge derzeit für 6,5 Prozent der Fälle in Österreich verantwortlich sein. Breitet sich die Mutante weiter so schnell aus, würde sie schon "innerhalb von sechs Wochen einen dominanten Anteil aller Fälle einnehmen". Einer anderen Berechnung zufolge könnte es sogar noch schneller gehen.

Die Experten betonen zwar, dass aufgrund der geringen Datenlage über die weitere Entwicklung "keine seriösen Prognosen" abgegeben werden können. Dennoch geben die bisherigen Anhaltspunkte Grund zur Sorge: "Das Risiko einer weiteren Welle im August wäre diesen Daten folgend ein realistisches Szenario", heißt es in dem Papier der Kommission.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
CoronavirusCorona-MutationCorona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen