Hamsterkäufer räumen Shop am Hauptbahnhof leer

Nach dem Notfallplan lässt sich eine gewisse Unruhe in der österreichischen Bevölkerung nicht mehr abstreiten. Hamsterkäufe scheinen nun wieder an der Tagesordnung zu stehen.

Am Dienstag verkündete die österreichische Regierung einen Notfallplan aufgrund des Coronavirus. Noch am selben Tag zeigten sich erste Auswirkungen in Form von leeren Einkaufszentren in Wien. Inzwischen haben auch wieder die Hamsterkäufe begonnen.

Am Mittwoch sah sich ein "Heute"-Leserreporter erneut mit leeren Regalen in einem Supermarkt am Wiener Hauptbahnhof konfrontiert: Normalerweise volle Stellagen mit Teigwaren waren beinahe leergeräumt. Auch Mehl, Öl und Konservenprodukte waren teilweise nicht mehr zu finden.

Ein weiterer Leserreporter berichtete von langen Wartezeiten bei den Einkaufskassen in einem niederösterreichischen Supermarkt. "Die Leute scheinen wieder für den Notfall vorzusorgen", schlussfolgerte er.

Die weltweite Lage als interaktive Karte:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenCommunityKrankheitVirusCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen