Party-Briten in Tirol schon zum zweiten Mal erwischt

Polizei in der Innenstadt von Kitzbühel. Symbolbild
Polizei in der Innenstadt von Kitzbühel. SymbolbildHELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com
Eine lautstarke Party in Söll rief die Polizei auf den Plan. Dort trafen die Beamten alte Bekannte, die Briten waren schon einmal erwischt worden.

Es war bereits 23.30 Uhr als Polizisten wegen einer lautstarken Party in einem Mehrparteienhaus in Söll (Bezirk Kufstein) alarmiert wurden. Dort bekamen sie es mit mindestens sechs, offensichtlich alkoholisierten Briten im Alter von 24 bis 41 Jahren zu tun. Keiner der Anwesenden trug eine FFP2-Maske, es kam zu Fluchtversuchen, Widerstand gegen die Staatsgewalt und Gewaltausbrüchen – "Heute" berichtete.

Illegal

Wie sich nun herausstellte, sind die feierwütigen Briten für die Tiroler Polizei keine Unbekannten mehr. Laut ORF sind sie bereits vor rund zwei Wochen negativ aufgefallen. Da sollen sie gemeinsam mit 14 anderen Personen bei einer illegalen Party bei einer Jausenstation im Skigebiet angetroffen worden sein.

Die Feier war gut durchorganisiert. Es gab eine Sofa-Landschaft und Getränke wurden gegen Entgelt zur Entnahme angeboten. Für das Sextett setzte es schon da Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Covid-19-Maßnahmenverordnung. Solche – und noch mehr – erwarten sie nun auch nach der jüngsten Entgleisung. 

Legal

Wie der ORF weiter berichtet, sollen sich die Briten allesamt legal im Land aufhalten. Fünf der Gruppe haben ihren Hauptwohnsitz in Tirol, der sechste einen Nebenwohnsitz. Es dürfte sich bei ihnen zumindest zum Teil um Saisonarbeiter handeln.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
TirolSöllCoronavirusCorona-MutationFFP2-MaskeMaskenpflicht

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen