Corona-Party – Gäste wollen sich plötzlich nicht kennen

Nächtlicher Polizeieinsatz. (Symbolbild)
Nächtlicher Polizeieinsatz. (Symbolbild)GERT EGGENBERGER / APA / picturedesk.com
In der Nacht auf Samstag musste die Polizei in einem Studentenheim in Leoben eine Feier von einem Dutzend Personen auflösen.

Gegen 01.20 Uhr nachts erstattete eine, bis dato unbekannte, Person über Notruf bei der Polizei die Anzeige, dass in einem Studentenheim in Leitendorf gerade gefeiert werde.

Beim Eintreffen der Streife befanden sich zwölf Personen in einer, zwischen 15-20 Quadratmeter großen, Gemeinschaftsküche. Dabei wurde weder ein Mundschutz getragen noch die geforderten Abstände eingehalten.

Studentenparty

Da sich die Feiernden nicht ausweisen konnten und sie auch angaben, sich gegenseitig nicht zu kennen, wurden zwei weitere Polizeistreifen zugezogen.

Die Party wurde nach der Identitätsfeststellung aufgelöst, die jungen Menschen Anfang 20, Männer und Frauen verschiedener Nationalitäten, wurden zu ihren Wohneinheiten begleitet.

Insgesamt werden 24 Anzeigen nach den Corona-Maßnahmengesetzen erstattet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
SteiermarkLeobenCoronavirusPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen