Corona-Positiver ging in Supermarkt, verhaftet

Eine Polizeistreife verhaftete den notorischen Quarantänebrecher.
Eine Polizeistreife verhaftete den notorischen Quarantänebrecher.Team Fotokerschi
Trotz eines gültigen Absonderungsbescheids ging ein 37-jähriger Perger einkaufen. Der amtsbekannte Mann wurde aber erkannt und verhaftet.

Seine Lernkurve dürfte sehr flach sein. Am Ende der Vorwoche wurde das Fitness-Studio des 37-jährigen Mannes in Perg behördlich geschlossen. Der Grund: In dem Studio wurde trainiert, was derzeit verboten ist. Zudem trugen weder die Gäste noch der Besitzer Masken (wir berichteten). Alle wurde angezeigt.

Am Mittwoch traute eine Polizeistreife in Perg ihren Augen nicht. Denn der 37-jährige  Fitnessstudio-Besitzer wurde dabei beobachtet, wie er – trotz behördlicher Absonderung – zu einem Lebensmittelgeschäft im Bezirk Perg fuhr.

 Die Polizisten stoppten den Mann. Allerdings zeigte er sich "äußerst uneinsichtig und er musste mehrmals abgemahnt werden", wie die Polizei berichtet.

Nachdem er wiederholt die Quarantäneauflagen missachtet hatte, wurde er festgenommen und ins Polizeianhaltezentrum Linz gebracht. Außerdem wird er wegen des Verdachts der vorsätzlichen Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten bei der Staatsanwaltschaft Linz und wegen der Verwaltungsübertretungen bei der Bezirkshauptmannschaft Perg angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs Time| Akt:
PergOberösterreichCoronavirusCoronatestCorona-ImpfungCorona-MutationPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen