Corona-Positiver öffnete Fitnessstudio im Lockdown

Als die Polizisten eintrafen, herrschte im Fitnessstudio reger Betrieb.
Als die Polizisten eintrafen, herrschte im Fitnessstudio reger Betrieb.Getty Images
Ein Corona-Positiver öffnete trotz Lockdowns sein Fitnessstudio. Als die Polizei einmarschierte, waren drei Mitarbeiter und vier Sportler vor Ort.

Das Land, in dem die Impfgegner-Partei MFG mit sechs Prozent in den Landtag einzog und ein Busfahrer "Impfen ist Mord" auf die Anzeigetafel projizierte, macht am Freitag erneut Schlagzeilen. Ein Corona-positiver Fitnessstudiobetreiber öffnete sein Etablissement einfach und ließ Mitglieder trainieren.

Die Polizei staunte nicht schlecht, als die Bereitschaftseinheit gegen 11.30 Uhr im Zuge des Streifendienstes im Bezirk Perg an dem Laden vorbeikam. Offensichtlich hatte es trotz Lockdowns geöffnet. Und tatsächlich herrschte darin reger Betrieb, vier Personen trainierten gerade.

Betreiber Corona-positiv

Damit nicht genug, waren auch drei Mitarbeiter im Fitnessstudio, weder sie noch die Gäste trugen eine Maske. Ebenso vor Ort war der 37-järhige Geschäftsführer, welcher prompt zur Rede gestellt wurde. Er behauptete, es handele sich nicht um ein Fitnessstudio, sondern um ein Forschungsinstitut. Gerade sei eine Studie im Gange.

Bei der Kontrolle des 3-G-Nachweises gab der Geschäftsführer gegenüber den Beamten an, dass er Corona-positiv sei und eigentlich einen aufrechten Quarantäne Bescheid der Bezirkshauptmannschaft habe, welchen er den Beamten auch vorzeigte.

Der Geschäftsführer wurde aufgefordert das Fitnessstudio zu schließen und die Kunden das Studio zu verlassen. Alle Anwesenden werden angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
PergFitnessCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen