Corona-Problem: Kein Kriechmayr-Start in Wengen?

Vincent Kriechmayr
Vincent KriechmayrGepa
Countdown zum Speed-Spektakel in Wengen! Die ÖSV-Asse bestritten am Lauberhorn das erste Abfahrtstraining. Doch Vincent Kriechmayr fehlte.

Der Wengen-Sieger von 2019 weilt aktuell noch in seiner Heimat. Der Grund: Er laborierte an einer Corona-Infektion und konnte bisher noch keinen negativen PCR-Test vorlegen. Wenn er bis Mittwoch negativ getestet wird, reist er in die Schweiz nach. Doch ein Abfahrts-Start am Freitag und Samstag ist für ihn dann nicht mehr möglich, weil er die Trainings dafür verpassen würde. Im Super-G am Donnerstag könnte der Oberösterreicher aber starten.

So ging der erste Probelauf ohne Kriechmayr über die Bühne. Im ersten Training belegte jedenfalls der Italiener Christof Innerhofer Platz eins. Bester Österreicher wurde Matthias Mayer als Vierter. Mit Max Franz (Platz sieben) landete ein weiterer ÖSV-Athlet unter den Top Ten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportWintersportSki AlpinÖSVVincent KriechmayrCoronavirusWengen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen