10 Österreicher in Corona-Hotel gefangen

Mehrere Österreicher stehen auf der Ferieninsel Teneriffa unter Quarantäne. Kein Essen im Hotel, keine Medikamente, Mitarbeiter sind geflüchtet. Ein Augenzeugenbericht.
Verzweiflung im H10 Hotel Costa Adeje Palace: Rund 1.000 Feriengäste sind in der Anlage unter Quarantäne. Darunter befinden sich laut dem Reiseveranstalter TUI auch einige Österreicher.

Weil die Rezeption unbesetzt ist und viele Mitarbeiter nicht zur Arbeit kommen, gibt es keine Zimmerreinigung. Maureen aus Belgien berichtet gegenüber "Heute": "Wir dürfen das Zimmer nicht verlassen. Es gibt weder Informationen, noch Kaffee."

Eine andere Belgierin erzählt weiter: "Uns wurde nur ein Zettel unter der Tür durchgeschoben. Darauf steht, dass wir die Zimmer nicht verlassen dürfen. Es gibt kein Essen. Alle Mitarbeiter sind weg. Ich bin mit meiner 73-jährigen Mutter hier – sie ist sehr beunruhigt."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Tatsächlich sind viele Senioren in der Anlage. Einige sind auf medizinische Versorgung angewiesen, die derzeit nicht gegeben ist. Maureen: "Wir warten einfach ab. Mehr können wir nicht tun."

TUI Österreich erklärt, dass die lokalen Reisebetreuer Kontakt zu den eingeschlossenen Österreichern herstellen. Um wie viele Personen es sich genau handelt, ist derzeit nicht bekannt.

Ein Hotelgast aus Deutschland berichtet gegenüber "Heute": "Jetzt wurden wir auf die Zimmer geschickt, bis jetzt durften wir uns in der Hotelanlage aufhalten. Wir sollen auf den Arzt warten, der uns untersucht. Ich weiß nicht, wie es weitergeht. Eigentlich sollen wir morgen mit dem Schiff weiterfahren - aber ich weiß nicht, ob wir unsere Reise weiterführen können".

Die aktuelle Coronavirus-Lage in Österreich kannst Du hier mitverfolgen, in unserem LIVE-TICKER >>>





Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
TeneriffaGesundheitUrlaubVirusCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen