People

Corona-Tod – Lukas Resetarits trauert um Verwandte

Lukas Resetarits ist in Trauer. Auf Twitter berichtete der Kabarettist vom tragischen Corona-Tod einer Verwandten. Sie sei Impfgegnerin gewesen.

Teilen
Lukas Resetarits und Willi Resetarits
Lukas Resetarits und Willi Resetarits
Starpix / picturedesk.com

Das Coronavirus breitet sich in Österreich nach wie vor mit großer Geschwindigkeit aus. Von Samstag auf Sonntag hat es rund 15.400 Fälle gegeben. Ein Blick auf die Neuinfektionen in dieser Woche zeigt ein deutliches Bild: die Omikron-Variante hat Österreich weiter fest im Griff. 10.804 neue Corona-Fälle waren es am Montag, 11.516 am Dienstag, 17.006 am Mittwoch, 15.852 am Donnerstag, 16.822 am Freitag und 16.749 am Samstag.

Dass das Virus vor Politikern und Prominenten nicht Halt macht, zeigte erst kürzlich die Corona-Erkrankung von Bundeskanzler Karl Nehammer und brandaktuell ein Fall in einer bekannten Österreichischen Familie. Lukas Resetarits berichtete am Sonntag auf Twitter vom Corona-Tod seiner Verwandten. 

"Eine Verwandte von mir ist heute an COVID19 verstorben. War Impfverweigerin. R.I.P.", postete der Kabarettist auf Twitter. Um wen genau es sich bei der Verwandten handelte, schrieb Resetarits nicht dazu. 

1/59
Gehe zur Galerie
    <strong>22.07.2024: Klima-Aktivstin (23) soll 25.000 Euro Strafen zahlen.</strong> Weil sie kein Geld haben, sitzen Aktivisten der "Letzten Generation" ihre Strafen immer öfter im Häf’n ab. <a data-li-document-ref="120048177" href="https://www.heute.at/s/klima-aktivstin-23-soll-25000-euro-strafen-zahlen-120048177">Eine Aktivistin soll 25.000 Euro zahlen &gt;&gt;&gt;</a>
    22.07.2024: Klima-Aktivstin (23) soll 25.000 Euro Strafen zahlen. Weil sie kein Geld haben, sitzen Aktivisten der "Letzten Generation" ihre Strafen immer öfter im Häf’n ab. Eine Aktivistin soll 25.000 Euro zahlen >>>
    Letzte Generation