Bob & Bangs: Diese Frisuren sind jetzt beliebt

Natalie Portman mit Bob bei den Oscars 2020.
Natalie Portman mit Bob bei den Oscars 2020.Bild: Reuters
Am 2. Mai sperren die Friseure endlich wieder auf. Wir haben da so eine Vermutung, welche Frisuren sie jetzt nicht nur einmal schneiden werden.
Endlich! Nach sage und schreibe sieben Wochen Corona-Shutdown dürfen die Friseure am 2. Mai 2020 wieder ihre Pforten öffnen (eigentlich schon am 1. Mai, aber das ist bekanntlich ein Feiertag). Der Andrang ist groß, die Haare sind lang und die Termine ausgebucht. Was die Friseure jetzt wohl zu tun haben? Natürlich Haare schneiden und Haaransätze kaschieren. Vermutlich wird dabei auch die eine oder andere Trendfrisur auf das Haupt gezaubert. Welche das sind, verraten wir euch jetzt:

Der Bob - der vielseitige Frisurenklassiker



Egal ob Short Bob oder Long Bob, glatt oder wellig getragen, kein Haarschnitt ist so abwechslungsreich wie der Bob. Die momentane Lieblingsfrisur von Stars wie Jennifer Lopez, Kaia Gerber, Natalie Portman, Lily James, Eva Mendes und Kim Kardashian verdankt ihre Popularität ihrer Vielseitigkeit - der Bob steht nämlich unabhängig von Gesichtsform oder Haarstruktur fast jeder Frau. Und diese Bob-Varianten sind laut den Experten des Wiener Salons "Die Wiener Friseure" derzeit besonders angesagt:

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. BLUNT BOB

Der Blunt Cut ist ein relativ neuer Trend, der dem klassischen Bob einen spannenden Twist gibt. Blunt steht für stumpf, weshalb bei diesem Look bewusst auf akkurate Kanten und eine gerade Optik ohne jegliche Stufen gesetzt wird.

Wer kann's tragen?

Der Blunt Bob bringt ovale Gesichter besonders gut zur Geltung, während Frauen mit eher rundem oder herzförmigem Gesicht ein Long Bob mit Blunt Cut schmeichelt. Egal, für welche Länge man sich entscheidet, die Frisur ist zeitlos elegant und vor allem feine Haare wirken durch den Trendhaarschnitt sofort voller.

Wie wird er gestylt?

Der Trendhaarschnitt wird am besten im supereleganten Sleek Look getragen und mit einer Paddle Brush gestylt. Wobei auch softe Beachwaves im Sommer ein echter Hingucker beim Blunt Bob sind. Lange Aufwendiges Styling? Nein, danke! Diese Trendfrisur zeichnet sich durch ihre Pflegeleichtigkeit aus: waschen, föhnen, etwas Haaröl in die Spitzen, Volumenschaum in die Längen kneten, so wunderbar einfach wird der Blunt Bob gestylt.



CHOPPY BOB

Ein weiteres aufregendes Update des klassischen Bobs ist der sogenannte Choppy Bob. Der Choppy Cut ist nicht nur richtig cool, sondern auch in wenigen simplen Handgriffen gestylt. Der Stufenschnitt kann von sehr kurz bis mittellang getragen werden und punktet besonders durch die Frische und Leichtigkeit, die er versprüht. Choppy steht für "abgehackt" bzw. "unruhig" und die bewegte Form des Bobs wird durch leicht bis stark durchgestuftes Deckhaar geschaffen. Auch die Haarenden werden fransig getragen und die unterschiedlichen Längen unterstreichen den Undone-Look der Trendfrisur. Außerdem kann dieser Haarschnitt in unterschiedlichen Längen getragen werden und heißt dementsprechend Choppy Bob, Choppy Lob oder Choppy Pixie.

Wer kann's tragen?

Der freche Choppy Cut ist ideal für jede Haarstruktur und Gesichtsform. Feines Haar gewinnt optisch durch den Haarschnitt an Volumen, während kräftiges Haar Textur und Form erhält. Der Choppy Cut gibt schmalen Gesichtern mehr Ausdruck und eher rundere Gesichtsformen erhalten durch den Schnitt Kontur, da das durchgestufte Haar schmeichelnd ins Gesicht fällt.

Wie wird er gestylt?

Der Choppy Cut ist generell pflegeleicht und kann entweder einfach geföhnt oder an der Luft getrocknet werden, um den lässigen, grungy Undone Look à la Sienna Miller zu erzielen. Toll kann der Haarschnitt auch durch das Föhnen mit der Rundbürste oder durch softe Waves mit dem Lockenstab bzw. Glätteisen in Szene gesetzt werden. Am coolsten wirkt die Trendfrisur mit einem locker gezogenen, nicht zu akkuraten Mittelscheitel, der die natürliche Struktur des Haares hervorbringt.

Curtain Bangs - der rausgewachsene Pony



Was aussieht wie ein rausgewachsener Pony ist derzeit wieder schwer angesagt: Curtain Bangs. Für den "Vorhang-Pony" werden die Stirnfransen ähnlich wie bei einem Stufenschnitt leicht zur Seite geschnitten und mit Mittelscheitel getragen, wodurch sie an einen Vorhang erinnern.

Wer kann's tragen?

Durch die an die Seite gescheitelten Stirnhaare wird das Gesicht optisch schmaler, so dass selbst Frauen mit kurzer Stirn oder einem etwas runderen Gesicht diese Pony-Frisur gut tragen können. Der Look umrahmt dabei das Gesicht und lässt die Züge weicher wirken. Auch Frauen mit kürzeren Frisuren, wie zum Beispiel einem Bob, machen mit dem geteilten Pony nichts falsch.



Georgia May Jagger/ Getty Images

Natürliche Farben



In Bezug auf die Haarfarben geht die Tendenz derzeit eher zu natürlichen Farben. Blond- und Brauntöne geben hier ganz stark den Ton an. Highlights werden in unterschiedlichen Farbtönen mit der altbekannten Balayage-Technik gesetzt. Darunter derzeit besonders angesagt: Die breitläufigen Blocksträhnen namens "Chunky Highlights" aus den 90er-Jahren.



Übrigens, der betonte Haaransatz erfährt unter Namen wie "Brond" (Braun und Blond) ein Comeback. Ob das wohl an der Corona-Krise liegt?



Hailey Bieber / Getty Images

(Christine Scharfetter)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Fashion&BeautyBeautyHaareCoronavirusChristine Scharfetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen