Coronavirus-Immunität nach zwei Monaten weg

Das Immunsystem beendet zwei bis drei Monate nach einer Coronavirus-Infektion die Produktion von Antikörpern.
Das Immunsystem beendet zwei bis drei Monate nach einer Coronavirus-Infektion die Produktion von Antikörpern.istock
Von einer Coronavirus-Infektion Genesene könnten nicht allzu lang immun gegen eine erneute Infektion sein, wie eine neue Studie zeigt.

Wieder zeigt eine Studie, dass die Immunität nach einer Coronavirus-Infektion nur von kurzer Dauer sein könnte. Bereits nach zwei Monaten bildet das Immunsystem keine Antikörper mehr gegen das Virus.

Die Studie wurde im Nature Medicine veröffentlicht. Chinesische Forscher konnten darin neue Erkenntnisse gewinnen. Nach zwei bis höchstens drei Monaten nach der Genesung gehen die Antikörper wieder zurück. Noch schneller geht es bei Menschen, die keine Symptome aufweisen. Deswegen halten die Wissenschaftler einen „Immun-Ausweis“ für keine gute Idee und warnen davor, Genesene als immun zu betrachten.

Überstandene Infektion macht nicht automatisch immun

Frühere Untersuchungen kommen zu ähnlichen Ergebnissen. Eine weitere Studie hat vor kurzem gezeigt, dass die Menge der Antikörper mit der Schwere des Verlaufs zusammenhängt. Das bedeutet: Bei einer asymptomatischen Coronavirus-Infektion bildet man fast keine Antikörper aus.

Dass nach einer überstandenen Infektion Antikörper gebildet werden, die vor einem erneuten Ausbruch der Krankheit schützen, ist nicht sicher. Daher warnen die Forscher vor einer zu großen Zuversicht, was eine Immunität wie auch die Suche nach einem Impfstoff betrifft.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
VirusGesundheitStudieForschungChina

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen