Dramatische 450 Corona-Fälle mehr als vor einer Woche

Ein Corona-Patient wird auf einer Intensivstation behandelt. Die Spitalssituation bereitet weiter Sorgen.
Ein Corona-Patient wird auf einer Intensivstation behandelt. Die Spitalssituation bereitet weiter Sorgen.DANIEL MIHAILESCU / AFP / picturedesk.com
Corona macht keine Pause: Auch am Wochenende stecken sich vermehrt Menschen an. Am Samstag gibt es 1.868 Corona-Neuinfektionen und 6 Todesfälle.

Die Corona-Situation in Österreich bleibt weiter angespannt. 1.404 neue Corona-Fälle am Montag, 1.285 am Dienstag, 2.693 am Mittwoch1.965 am Donnerstag und 1.878 am Freitag – die Zahl der Neuinfektionen bleibt in Österreich auf einem erhöhten Niveau, die Virus-Lage angespannt. Besonders mit Blick auf die Corona-Patienten in den Spitälern, wo derzeit weit über 800 Erkrankte behandelt werden und weit über 200 schwer erkrankte Menschen um ihr Leben kämpfen.

Am Samstag melden die Ministerien 1.868 Corona-Neuinfektionen. Zum Vergleich: Am Samstag vor einer Woche waren es 1.416 Neuinfektionen österreichweit. Damit sind die Fälle im Wochenvergleich um gleich 450 angestiegen. Zudem gibt es sechs neue Todesfälle im Land. 831 Menschen liegen aktuell mit Corona im Spital (-15 im Vergleich zum Vortag), 219 davon auf einer Intensivstation (-2). Die 7-Tages-Inzidenz liegt nun bei 147,9, 20.266 Menschen sind derzeit aktiv infiziert.

Die neuen Zahlen in der Übersicht

Bisher gab es in Österreich seit Ausbruch der Corona-Pandemie 759.543 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (9. Oktober, 9:30 Uhr) sind österreichweit 11.090 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 728.187 wieder genesen. Derzeit befinden sich 831 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 219 auf Intensivstationen betreut. 

Neuinfektionen in den Bundesländern seit der gestrigen Meldung: Burgenland 45, Kärnten 128, Niederösterreich 346, Oberösterreich 486, Salzburg 215, Steiermark 229, Tirol 107, Vorarlberg 37 und Wien 275.

Das sind die Corona-Hotspots in Österreich

Spitzenreiter unter den Bundesländern ist nach wie vor Oberösterreich mit einer 7-Tagesinzidenz von 204,1. Dahinter "streiten" sich Salzburg (160,3) und Wien (153,9) um den zweiten Platz. Auf Bezirksebene bleibt Braunau am Inn weiterhin das Sorgenkind der Nation. Laut Daten der AGES liegt die 7-Tagesinzidenz hier bei 321,2. In der vergangenen Woche wurden 342 neue Fälle registriert.

Auf Platz zwei liegt Kirchdorf an der Krems mit einer 7-Tagesinzidenz von 279,9. Hier wurden 160 Neuinfektionen bekannt. Scheibbs liegt mit einer Inzidenz von 267 auf Platz drei. Laut AGES sind die zehn Bezirke mit der höchsten 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner folgende: Braunau am Inn (Oberösterreich): 321,2, Kirchdorf an der Krems (Niederösterreich): 279,9, Scheibbs (Niederösterreich): 267,0, Steyr-Land (Oberösterreich): 256,0, Linz-Land (Oberösterreich): 252,0, Steyr-Stadt (Oberösterreich): 239,8, Linz-Stadt (Oberösterreich): 239,7, Salzburg-Umgebung (Salzburg): 234,1, Wels-Land (Oberösterreich): 228,0, Ried im Innkreis (Oberösterreich): 215,0 und Liezen (Steiermark): 214,8.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronatestCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen