Cosplayer durften sich erst bei Game City maskieren

Die Cosplay-Parade sorgte am Samstag für bunte Momente: Gamer verwandelten sich in ihre Lieblingscharaktere und zogen durch Wien. Mit Auflagen.
Die alljährliche Cosplay-Parade ist ein fixer Höhepunkt der Game City und sorgte auch dieses Jahr wieder für farbenfrohe Momente. Begeisterte Gamer ließen ihre Lieblingscharaktere aus Anime, Manga, Comic oder Videospiel Realität werden und marschierten am Game-City-Wochenende durch das Wiener Zentrum. Die Parade führte am Ring entlang bis zum Friedrich-Schmidt-Platz und danach auf die Bühne am Wiener Rathausplatz.

Kuriose Auflage für die Teilnehmer: Sie durften zur Parade nicht in Maskierung oder anderer Gesichtsverhüllung anreisen. Die Parade selbst und die Veranstaltung fallen zwar unter die Ausnahmebestimmungen für das Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz. Was aber bedeutet, dass Maskierungen und überaus verdeckende Schminke dort erlaubt sind, beim Hin- und Rückweg zur Parade aber nicht.

"Grande Finale"

Die Game City findet noch am Sonntag im Wiener Rathaus und am Rathausplatz statt. Am Sonntag gibt es das "Grande Finale" der eSport-Meisterschaften: Auf der A1 eSport Stage werden sich Gamer im Mobile-Game Clash Royale batteln. Insgesamt wird im Zuge der A1 eSport League an den drei Game City Tagen um einen Preispool von insgesamt 32.000 Euro gezockt. Im Splatoon 2 Finale am Sonntag qualifiziert sich das Siegerteam für die Europameisterschaft.



CommentCreated with Sketch.6 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch das dreitägige offline eSport Turnier, organisiert von wienXtra und dem eSport Verband Österreich, findet mit der Kür des Fortnite Battle Royale Champions seinen Höhepunkt. Die Siegerehrungen um 18 Uhr auf der Hauptbühne vor dem Rathaus läuten schließlich das feierliche Ende der Game City 2018 ein. (red)



Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsGamesSpieleVideospiel

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren