Damit WhatsApp dich nicht sperrt, musst du das tun

Die Anzahl an Nutzern, die die Bestätigung zu sehen bekommen, steigt stündlich.
Die Anzahl an Nutzern, die die Bestätigung zu sehen bekommen, steigt stündlich.Getty Images
Seit wenigen Stunden ist es Gewissheit: WhatsApp läuft bei vielen Nutzern bald nicht mehr! "Heute" zeigt den Grund und was du dagegen tun musst.

WhatsApp macht Ernst und ändert seine Nutzungsbedingungen. Das ist eigentlich Dutzende Male seit dem Bestehen der Fall und wäre nichts Besonderes, wenn es nicht dazu führen würde, dass die Messenger-App nun bei vielen Nutzern nicht mehr läuft. Erstmals nämlich muss der Nutzer den Änderungen der Nutzungsbedingungen aktiv zustimmen, um den Messenger weiter nutzen zu können. Seit Donnerstagfrüh wird diese Aufforderung den WhatsApp-Nutzern eingeblendet.

Darin beschreibt WhatsApp unter anderem, "wie wir deine Daten verarbeiten" und wie Unternehmen "mit von Facebook gehosteten Services ihre WhatsApp Chats speichern und verwalten können". Tatsächlich muss der Nutzer aktiv der Neuerung zustimmen – hat aber neben dem Tipp auf "Zustimmen" noch bis zum 8. Februar Zeit, auf "Nicht jetzt" zu tippen. Ab diesem Datum ist aber "Ende Gelände" für WhatsApp-Nutzer, die den Neuerungen nicht zugestimmt haben. Sie verlieren den Zugang. Wer zustimmt, dessen Daten darf WhatsApp künftig mit Facebook und Co. teilen.

So sieht die Meldung aus, der man nun zustimmen muss.
So sieht die Meldung aus, der man nun zustimmen muss.Heute

Viele Smartphone-Nutzer müssen seit dem Jahreswechsel auch technisch entweder auf WhatsApp verzichten oder auf ein neues Smartphone umsteigen. Betroffen von WhatsApp-Ende sind dieses Mal sowohl Android-, als auch iOS-Geräte, berichtet "Entrepreneur". Bei iOS funktioniert die App demnach nur mehr auf iPhones mit iOS 9.0 oder höher. Wer ein iPhone 4 oder älter nutzt, schaut deshalb in die Röhre, Besitzer neuerer iPhones müssen gegebenenfalls ihr Betriebssystem updaten.

Bei Android betrifft die WhatsApp-Abschaltung alle Geräte unter der Android-Version 4.0.3. Nicht alle davon werden sich updaten lassen, verschwinden wird WhatsApp zum Beispiel auf den Modellen HTC Desire, Motorola Droid Razr, LG Optimus Black sowie Samsung Galaxy S2. Bereits am 1. Jänner 2020 gab es ein großes WhatsApp-Ende auf zahlreichen Smartphones, denn WhatsApp stellte den Support für das Betriebssystem Windows Mobile ein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
WhatsappAppSmartphone

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen