Dank Brille hat Strache keine roten Augen mehr

Gewöhnen Sie sich an dieses Bild: Heinz-Christian Strache wird nun öfter Brille tragen.
Gewöhnen Sie sich an dieses Bild: Heinz-Christian Strache wird nun öfter Brille tragen.Bild: Reuters/Reuters
FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache ist in letzter Zeit öfters mit Brille zu sehen. Die braucht er nicht nur, um seine nachlassende Sehkraft auszugleichen.
Immer öfter wird FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache in den letzten Monaten mit einer stylishen Sehhilfe gesichtet. Die Brille ist nicht nur Zierde, wie er der "Tiroler Tageszeitung" verrät.

Keine roten Augen mehr

Gerötete Augen gehören beim FPÖ-Chef seit dem Brillenkauf der Vergangenheit an. Das "Nasenfahrrad" gleicht nicht nur seine Sehschwäche aus, sondern entlastet zusätzlich seine Augen.

Als reine Inszenierung, um besonders staatstragend zu wirken, will er seine Augengläser nicht verstanden wissen.

"Die hätte ich schon viel früher gebraucht, weil meine Sehkraft nachgelassen hat. Die Rötung der Augen wegen der Überanstrengung ist jetzt weg. Ich habe den Durchblick", sagt er gegenüber der "Tiroler Tageszeitung". (csc)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikHeinz-Christian Strache

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen