Darum schmeckt Vanilleeis nicht mehr wie früher

Das weniger intensive Geschmackserlebnis liegt in diesem Fall nicht an unserem Geschmackssinn, sondern an der nachlassenden Qualität.
Es ist eine Situation, die vielen vertraut ist: Man kostet nach langer Zeit etwas, das man aus der Kindheit kennt. Und es schmeckt nicht mehr so wie früher. Im Falle von Vanilleeis trifft das auch zu. Schuld ist nicht der veränderte Geschmackssinn. Es liegt tatsächlich an der Qualität.

Es liegt am hohen Preis der Vanille

Diese hat nämlich durchaus nachgelassen. Und das aus einem einfachen Grund. Vanille ist eines der teuersten Gewürze der Welt. Der Kilopreis beträgt 600 Euro. Deswegen ernten die Bauern aus Angst vor einem Diebstahl die Vanille früher, als es ideal wäre. Der Vanillin-Anteil hatte dann noch zu wenig Zeit die höchste Reifestufe zu erreichen. Weil die Nachfrage so hoch ist, steigt der Preis noch weiter an, während die Qualität sinkt und Vanille weniger geschmacksintensiv und "fad" schmeckt.

Mittlerweile gibt es erste Maßnahmen dagegen. Madagaskar, der weltweit größte Exporteur, möchte dementsprechende Exportbeschränkungen festlegen - möglicherweise ohne weitere Preissteigerung.

(GA)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
Genuss

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen