Ihre Kleider würde Meghan niemals tragen

Die Herzogin von Sussex wählt ihre Garderobe ganz genau aus. Was auffällt: Kleider der britischen Designerin und Freundin des Königshauses Victoria Beckham fehlen darin.

Die britischen Royals haben die Qual der Wahl: Ob Luxusdesigner oder Kleidchen von der Stange, die beiden Herzoginnen Kate und Meghan dürfen tragen, was ihnen gefällt. Bevorzugt werden aber natürlich Modeschöpfer aus Großbritannien, schließlich muss das eigene Land unterstützt werden. Daher wird Stella McCartney, Alexander McQueen oder Burberry bevorzugt getragen.

Doch eine britische Modedesignerin hat vor allem bei Herzogin Meghan das Nachsehen: Victoria Beckham.

Trotz ihres Könnens, der vielen Auszeichnungen, des großen internationalen Ansehens und der engen Freundschaft zum britischen Königshaus, werden wir die Frau von Prinz Harry niemals in den Kleidern der 44-Jährigen sehen.

Der Grund

Die Herzogin von Sussex weiß - auch dank ihrer Schauspielkarriere in Amerika - ganz genau, was ihr steht - und was nicht.

"Ich liebe die Kleider von Victoria Beckham, aber mein Oberkörper ist zu kurz, um diese Silhouette tragen zu können", erklärte die werdende Mutter im Jahr 2017 gegenüber dem britischen "Glamour"-Magazin.

Das schließt Pullover und Mäntel von Victoria Beckham offenbar aber aus, denn diese trägt die 37-Jährige sehr wohl. (Christine Scharfetter)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ModeHerzogin Meghan

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen