Darum schmiss Venedig Welser (48) aus der Stadt

Der Welser sprang in den Canal Grande, wurde deshalb aus der Stadt geschmissen.
Der Welser sprang in den Canal Grande, wurde deshalb aus der Stadt geschmissen.Bild: imago stock & people
Ein Welser (48) wurde für zwei Tage aus Venedig verbannt. Zudem muss er 550 Euro Strafe bezahlen. Grund dafür ist eine Aktion, die er betrunken geliefert hatte.
Ein Oberösterreich hat am Mittwoch in Venedig für ordentlich Wirbel gesorgt.

Der Mann sprang laut Medienberichten bei der Vaporetti-Haltestelle San Toma in den Canal Grande.

Folge war ein Riesenwirbel, die Polizei rückte an. Der 48-jährige aus Wels, der offenbar bei der Aktion betrunken war, gab an, es sei ihm "eben heiß gewesen", wie die Polizei gegenüber der APA sagte.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

550 Euro Geldstrafe


Venedig kennt bei solchen Aktionen allerdings keinen Spaß. Der Welser muss 550 Euro Strafe bezahlen, wurde zudem für zwei Tage aus der Innenstadt verbannt.

Der Österreicher ist der dritte Tourist im Juli, der aus der Lagunenstadt "geschmissen" wurde. Zuvor waren zwei andere Touristen von der Rialto-Brücke gesprungen und ebenfalls bestraft worden.



(rep)

Nav-AccountCreated with Sketch. rep TimeCreated with Sketch.| Akt:
VenedigNewsOberösterreichAlkohol

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema