"Das darfst du bei WhatsApp keinesfalls öffnen"

Bei WhatsApp macht wieder etwas die Runde: Wer auf ein sogenanntes Martinelli-Video klickt, soll damit unumgänglich sein Smartphone zerstören.

"Ein Warnung an alle Freunde! Morgen erscheint ein Video namens Martinelli, das du auf keinen Fall öffnen darfst. Wer das Video anklickt, zerstört damit sein Telefon. Leite das an deine Kontake weiter. Zudem: Falls du eine Nachricht zu WhatsApp-Gold erhältst, so klicke auch das nicht an." So oder so ähnlich liest sich eine Botschaft, die derzeit beim Messenger WhatsApp die Runde macht. Das Schreiben gibt es sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch. Was aber steckt dahinter?

Die Antwort ist einfach: Es ist ein Hoax – eine Falschmeldung. Die Warnung vor einem solchen Video macht schon seit Jahren die Runde und ist laut den Fake-Jägern von Mimikama.at ein Evergreen. Schon 2017 hatte die spanische Polizei erklärt, dass es sich hier um eine Falschmeldung handelt.

Eine mutierte Version

Auch das sogenannte WhatsApp-Gold ist ein seit längerem bekannter Kettenbrief. Schon 2015 versprachen die Absender damit zusätzliche Funktionen für den Messenger. Das Gold-Paket soll unter anderem bessere Audioqualität beim Telefonieren bieten. Ironischerweise soll damit auch eine Funktion freigeschaltet werden, die Kettenbriefe blockieren soll. Natürlich ist auch das alles Humbug.

Die Nachricht, die nun kursiert, ist laut Mimikama eine mutierte Version von zwei alten Kettenbriefen. Was aber ist zu tun, wenn man die Botschaft erhält? "Nicht in Panik geraten. Die Warnungen vor dem Video und WhatsApp-Gold sind gegenstandslos", erklären die Experten. Das Beste ist es, solche Nachrichten einfach zu löschen und sie nicht weiterzuleiten. Weiter sollte man keine Links anklicken oder Anhänge öffnen, da sich dahinter Schadsoftware verbergen könnte.

19 Milliarden Dollar

Anfang 2019 hat WhatsApp gegen Falschnachrichten und auch gegen Kettenbriefe eine neue Funktion eingeführt. Seitdem können Botschaften nur noch an fünf Empfänger weitergeleitet werden.

WhatsApp ist bei Betrügern aller Art beliebt. Denn weltweit nutzen über zwei Milliarden Menschen den Messenger. Die Firma wurde 2009 von Jan Koum und Brian Acton gegründet. Sie hatten vorher bei der Suchmaschine Yahoo gearbeitet. Im Jahr 2014 übernahm der Facebook-Konzern Whatsapp für 19 Milliarden Dollar. Die zwei Gründer arbeiten heute nicht mehr bei WhatsApp.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. 20 Minuten TimeCreated with Sketch.| Akt:
WhatsappAppSmartphone

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen