Das erste Vagina-Museum eröffnet in London

Die Weltmetropole London ist um eine Attraktion reicher: Am Camden Market hat das erste Vagina-Museum der Welt eröffnet.
Die Vagina von falscher Scham befreien – das ist das Ziel, das sich das erste Vagina-Museum der Welt in London gesetzt hat. nun hat es am hippen Camden Market im Norden der britischen Hauptstadt seine Pforten geöffnet.

"Es ist wichtig, alle gleich über die Thematik aufzuklären", sagte Museumsdirektorin Sarah Creed der am Donnerstag – deshalb sei das Museum insbesondere auch an Männer gerichtet. Die Schau startet am Samstag.



CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ob Schwangerschaft, Körperbau, Hygiene oder sexuelle Gesundheit: Mythen hätten weitreichende Konsequenzen in der realen Welt, sagte die Gründerin des Vagina-Museums, Florence Schechter.

Die Ausstellung räumt etwa mit dem Gerücht auf, dass eine Scheidenspülung mit Cola nach dem Sex eine Schwangerschaft verhindern kann. Auch zeige die Schau, dass Vaginas sich selbst reinigen und Schambehaarung hygienisch sei.

Das Museum wurde durch Crowdfunding im Internet mit umgerechnet knapp 60.000 Euro finanziert. Das war das damalige Video zur Kampagne:



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
LondonLoveMuseum

CommentCreated with Sketch.Kommentieren