Das GTI-Treffen am Wörthersee beginnt

Bild: Volkswagen

In dieser Woche, vom 8. bis 11. Mai, findet in der kleinen Wörthersee-Ortschaft Reifnitz (Bezirk Klagenfurt-Land) das 32. GTI-Treffen statt. Es werden laut Bürgermeister Adolf Stark (FPK) 140.000 Besucher in dem 700-Einwohner-Dörfchen erwartet. 97 Aussteller, allen voran natürlich die Mitglieder des VW-Konzerns, stellen auf extra aufgebauten Ausstellungsflächen Neuerungen rund um das Auto vor. Das Treffen gilt Boliden-Fans aber in erster Linie als große, wilde Party. Die Polizei hat daher aufgerüstet.

Was 1982 mit vielleicht 100 Teilnehmern begann, ist mittlerweile ein Riesenspektakel. Das Showprogramm ruht wie schon in den vergangenen Jahren auf zwei Säulen: Pferdestärken und spärlich bekleideten Frauen. Geboten werden laufend "Gummi Gummi Show", "100 PS Kart Show", "Lowrider Show" und "Sexy Car Wash". Für viele darf auch ein Besuch des in Granit gemeiselten GTI, der seit 1987 im Ort „parkt“, nicht fehlen.

Viele Fans kommen schon in der Woche vor dem eigentlichen Termin in die Wörtherseeregion. Es sind die Nostalgiker, denen die Mega-Show einfach zu viel ist und die einfach ihre Autos zeigen wollen (siehe Video rechts).

Polizei im Dauereinsatz

Drei Motorboote, die beiden Polizei-Hubschrauber, 26 Polizeihundeführer und zahlreiche weitere Einheiten werden zur Bewachung des GTI-Treffens abgestellt. 50 Polizisten aus anderen Bundesländern kommen extra zur Unterstützung nach Kärnten. Laut Bürgermeister Stark werden bei dem Treffen laufend 200 Einsatzkräfte aus Polizei, Security und Rettung an Ort und Stelle sein.

GTI-Treffen eine Goldgrube

Ihm zufolge belebt das GTI-Treffen die Vorsaison und verschafft der Region eine Gesamtwertschöpfung von 20 Mio. Euro. Nach dem Event dauert es zwei bis drei Wochen, die errichteten Bauten wieder abzutragen, sauber zu machen und Reifnitz wieder so ausschauen zu lassen, wie es vorher war, hieß es im Gemeindeamt Maria Wörth.

Einheimische flüchten

Für die Einheimischen kommt das jährliche Treffen einem absoluten Ausnahmezustand gleich und ist daher nicht unumstritten. Für die, die in der Gastronomie tätig sind, sind die GTI-Fans ein gutes Geschäft und viel Arbeit. Viele Anrainer verlassen aber Reifnitz auch zur Zeit des Treffens, um dem Treiben zu entgehen. Häuser und Gärten lassen sie verbarrikadiert zurück.

VW feiert Start des neuen GTI

Der VW-Konzern lässt es sich natürlich nicht nehmen, immerhin ist er Hauptsponsor, auf dem Fest seine neuesten Modelle und Sonderanfertigungen zu zeigen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen