So schaut das "echte" Traumhaus der Österreicher aus

ImmoScout24 führte eine Analyse durch, in der die Österreich ihr Wunschhaus angegeben haben. (Symbolfoto)
ImmoScout24 führte eine Analyse durch, in der die Österreich ihr Wunschhaus angegeben haben. (Symbolfoto)Getty Images/iStockphoto
Eine von ImmoScout24 durchgeführte Datenanalyse zeigt die beliebtesten Einfamilienhäuser in Österreich. Es wurden über 100 Inserate untersucht.

Das Ergebnis: Das Traumhaus der Österreicher hat 4,5 Zimmer, 126 Quadratmeter Wohnfläche und kostet rund 284.000 Euro. Die beliebtesten Bundesländer sind Niederösterreich und die Steiermark. Die Analyse zeigt zudem, dass Korneuburg der Nummer eins Bezirk bei den Suchanfragen war, gefolgt von Gänserndorf, St. Pölten Land sowie Donaustadt, den 22. Wiener Gemeindebezirk. 

Die Ergebnisse zeigen, dass es die Menschen aufs Land zieht und das Stadtleben keinen Reiz mehr bietet. Das sieht auch Markus Dejmek, Österreich-Chef von ImmoScout24:

„Der Trend raus aus der Stadt hält an. Das bestätigt unsere jüngste Datenanalyse. Viele Österreicher:innen wollen sich nun konkret den Wunsch vom Eigenheim mit Garten erfüllen und machen sich auf die Suche nach der passenden Immobilie."

Die beliebtesten Bezirke

➤Korneuburg

➤Gänserndorf

➤St. Pölten (Land)

➤Wien-Donaustadt

➤Tulln

➤Graz-Umgebung

➤Mödling

➤Bruck an der Leitha

➤Salzburg-Umgebung

➤Baden

Burgenland, Steiermark am günstigsten / Salzburg und Wien am teuersten

Was den Preis angeht, gibt es je nach Bundesland große Schwankungen. So kostet ein Einfamilienhaus in Salzburg durchschnittlich 454.000 Euro, in Wien kosten sie rund 416.000 Euro. Für diesen Preis kann man im Burgenland gleich zwei Eigenheime kaufen, die dort im Schnitt 173.000 Euro kosten. Auch in der Steiermark sind Einfamilienhäuser preisgünstig, die begehrtesten Häuser haben einen Durchschnittspreis von 175.000 Euro. 

Großzügig Wohnen in Vorarlberg und Oberösterreich

Die Durchschnittsgröße eines Hauses in Oberösterreich und Vorarlberg beträgt 145 bis 150 Quadratmeter und hat im Schnitt 5,5 Zimmer. Das ist mehr als beispielsweise in Niederösterreich, wo ein Einfamilienhaus durchschnittlich 4 Zimmer und 127 Quadratmeter hat. In diesen Bundesländern liegen die Preise (zirka 265.000 Euro) jedoch weit unter dem Schnitt von Wien oder Salzburg. 

„Mit der Entfernung von engen Speckgürtel rund um die Metropolen sinkt auch der Preis. Wobei wir ganz klar beobachten konnten, dass sich der Speckgürtel in den letzten Jahren verbreitert hat. International geht der Trend immer stärker zu alternativen Wohnformen vom Mini-Haus bis zu Containerwohnungen. Das wird auch in Österreich zunehmen“, so Markus Dejmek.

Über die Datenanalyse

Es wurden die 100 am besten besuchten Hausinserate pro Bundesland im Zeitraum von Jänner bis August 2021 ausgewertet. Der Durchschnitt wurde über die Parameter Wohnfläche, Gesamtpreis und Zimmer gebildet. In die Auswertung sind insgesamt 21.000 Inserate eingeflossen. Für das bundesweit meistgesuchte Einfamilienhaus wurden die 1.000 Inserate mit den meisten Kontaktanfragen in Österreich ausgewertet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account nico Time| Akt:
ImmobilienWohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen