Das ist der beste Beobachtungsort für Sternengucker

In der Antarktis hat man den besten Blick ins Weltall.
In der Antarktis hat man den besten Blick ins Weltall.
istock
Wissenschaftler haben jetzt ermittelt, wo auf der Erde die Sicht in die Weiten des Alls am besten ist.

Wer den besten Platz will, um Himmel und Sterne zu sehen, muss sich warm anziehen: Den der absolut beste Platz für einen möglichst klaren Blick ins All ist der Dome Argus (auch genannt Dome A), ein 4.000 Meter hohes Plateau in der Antarktis.

Dies fanden jetzt Forscher um den Astronomen Bin Ma von der chinesischen Akademie der Wissenschaften und der University of British Columbia heraus. Publiziert wurde die Studie im Fachmagazin "Nature". Damit wären die Atacama-Wüste oder Hawaiis Vulkane - die bisher als beste Orte für eine perfekte Sicht auf den Kosmos galten - abgelöst.

Der kälteste Ort der Welt

Mit minus 98 Grad Celsius wurde auf dem antarktischen Plateau die tiefste Temperatur der Erde gemessen. "Die Kombination aus Höhe, niedriger Temperatur, langen Perioden anhaltender Dunkelheit und einer stabilen Atmosphäre macht Dome A zu einem sehr attraktiven Ort für die Astronomie", so Paul Hickson, Astronom und Mitautor der Studie.

Die Wissenschaftler haben am Dome Argus Auflösungen von bis zu 0,13 Bogensekunden gemessen. In der Atacama-Wüste oder auf Hawaii, wo sich die größten Teleskope der Welt befinden, sind die Voraussetzungen mit 0,6 bis 0,8 deutlich schlechter.

Dass am wohl kältesten Ort der Welt in absehbarer Zeit eine Forschungsstation errichtet wird, gilt allerdings als unwahrscheinlich. Die dort vorherrschenden eisigen Temperaturen sind nicht nur für Menschen unerträglich, sondern auch für viele technische Geräte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ScienceRestliches UniversumAstrologieAntarktis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen