Das ist der neue Job von Maria Vassilakou

Im Februar hat die frühere Wiener Vizebürgermeisterin ihr Städtemanagement-Studium abgeschlossen. Jetzt wird sie Expertin für ein EU-Forschungsprogramm.
Erst am 26. Juni ist Maria Vassilakou als Vizebürgermeisterin abgetreten. Im Gespräch mit "Heute" hat die ehemalige Grüne Verkehrsstadträtin eine Tätigkeit im Bereich Städtemanagement angekündigt. Jetzt ist klar: Bis Ende 2019 wird sie in einem EU-Forschungsprogramm Ziele für klimaneutrale Städte definieren.

Wie es von der EU-Kommission heißt, wird Vassilakou Mitglied eines "Mission Boards" für die großen europäischen Forschungs- und Innovationsmissionen im Rahmen des nächsten EU-Forschungsrahmenprogramms "Horizon Europe" (2021-2027).

Österreich mit vier Experten bei "Horizon Europe" vertreten



Jedes der insgesamt fünf "Mission Board" besteht dabei aus 15 Experten. Österreich ist mit insgesamt vier Personen vertreten. Neben Vassilakou (klimaneutrale Städte) sind das die Kinder-Onkologin Ruth Ladenstein (Krebs), der Geschäftsführer von Austria Tech, Martin Russ (klimaneutrale Städte), sowie der Biobauer und Regenwurmexperte Alfred Grand (Bodengesundheit und Lebensmittel).

CommentCreated with Sketch.40 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Für die "Boards" haben sich insgesamt 2.100 Personen beworben, wie die Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) am Mittwoch mitteilte. (jd)

Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWienStadtpolitikEuropapolitikDie GrünenMaria VassilakouJochen Dobnik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren