Das ist die vielleicht magischste Reise der Welt

Harry-Potter-Fans werden in den Warner Bros. Studios in London durchdrehen. Aber auch für alle anderen lohnt sich eine Tour.
Die "The Making of Harry Potter"-Tour in den Warner-Bros.-Studios in London ist ein Muss für jeden Fan des Zauberers. In den Studios, in denen auch große Teile der Filme gedreht wurden, befindet sich heute die größte Sammlung von Requisiten, Kostümen und Schauplätzen aus den Harry-Potter-Filmen.

Für Filmbegeisterte ohne Potter-Erfahrung geeignet

Die Ausstellung ist aber längst nicht nur für Leute geeignet, die wissen, was Muggel sind: Die Sets wurden mit sehr viel Liebe zum Detail (wieder) aufgebaut, und wer sich dafür interessiert, wie Filme produziert werden und wie viel Arbeit dahintersteckt, der kommt hier voll auf seine Kosten.

Bei der geführten Tour erfährt man viele Hintergrundgeschichten und Anekdoten über die Darsteller und Schauplätze. So sind beispielsweise die Zeichnungen im Fuchsbau der Weasleys tatsächlich von der damals 9-jährigen Bonnie Wright, die Ginny Weasley spielte, angefertigt worden. Und während Daniel Radcliffe (Harry Potter) während der Dreharbeiten sagenhafte 80 (!) Zauberstäbe zerstörte, liebte Tom Felton, der Draco Malfoy spielt, seinen so sehr, dass er alle acht Filme überstand.

Theaterbesuch

Wenn man als Harry-Potter-Fan schon mal in London ist, sollte man sich keinesfalls das zweiteilige Theaterstück "The Cursed Child" entgehen lassen. Die Geschichte von J.K. Rowling setzt 19 Jahre nach dem letzten Roman an und wurde nie verfilmt. Unbedingt frühzeitig buchen: Die Shows im Palace Theatre sind oft Wochen im Voraus ausverkauft.

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. Meret Steiger TimeCreated with Sketch.| Akt:
LondonNewsReisenFilm

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren