Das kannst du beim Pillen-Schlucken falsch machen

Beim Einnehmen von Medikamenten sollte man stets die Verpackungsbeilage studieren. Denn befolgt man diese nicht, kann die gewünschte Wirkung nachlassen.
Jeder von uns hat schon mal Tabletten oder Pillen schlucken müssen. Einige gewöhnen sich eine gewisse Routine bei der Einnahme von Medikamenten an, doch das kann ein Fehler sein. Denn je nach Art der Medizin, muss man verschiedene Dinge berücksichtigen.

So unterschiedlich die Medikamente sind, so unterschiedlich ist auch die Einnahme. Manchmal ist es notwendig, die Medizin vor dem Essen, während des Essens oder nach dem Essen einzunehmen.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Verpackungsbeilage studieren



Steht auf der Verpackungsbeilage etwa, dass die Tabletten vor dem Essen einzunehmen ist, so spricht man von einem Zeitraum von etwa einer halben Stunde bis Stunde vor der Mahlzeit. Die Bezeichnung "nüchtern" hat natürlich nichts mit Alkohol zu tun, sondern meint viel eher "auf nüchternen Magen".

Was für manche Medikamente notwendig ist, ist bei anderen kontraproduktiv. Wenn du Arzneimittel während des Essens schlucken sollst, kannst du dies entweder zwischen zwei Bissen tun. Du kannst freilich aber auch warten, bis du den letzten Bissen zu dir genommen hast. Der Effekt ist der gleiche: Denn der Speisebrei schützt die empfindliche Magenschleimhaut vor möglichen Schäden des Medikaments.

Ordnet der Arzt an, ein Medikament nach dem Essen einzunehmen, so solltest du mindestens zwei Stunden warten, bis du zur Medizin greifst. Denn so wird ausgeschlossen, dass Lebensmittel die Wirkstoffaufnahme stören. Das ist auch der Grund, weswegen du Medikamente "auf nüchternen Magen" ausschließlich mit Wasser zu dir nehmen sollst. Denn Fruchtsäfte könnten genau so ein Störfaktor sein. Alkohol ist sowie tabu.

Alles rund ums Thema Gesundheit, findest du übrigens auch bei den Netdoktor-Experten.





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsGesundheitMedizinMedikamente

CommentCreated with Sketch.Kommentieren