Das kannst du vom iPhone 13 erwarten

In den nächsten Wochen wird Apple eine Reihe neuer Produkte präsentieren.
In den nächsten Wochen wird Apple eine Reihe neuer Produkte präsentieren.Alexander Shcherbak / Tass / picturedesk.com
Die nächste Generation von iPhones, Airpods, Watches und Macs werden in den nächsten Wochen enthüllt. Im Netz kursieren bereits zahlreiche Gerüchte.

Jetzt startet das Wettrüsten der Handyhersteller: Erst letzte Woche hat Samsung neue Falthandys gezeigt. Nun naht ein Apple-Event, wo voraussichtlich ein neues iPhone enthüllt wird. Was aber ist zu erwarten? Das Gerät dürfte optisch kein großes Update erhalten, davon gehen diverse Analysten aus. Aufgemotzt werden jedoch der Prozessor und wohl die Kamera. So sollen iPhone-Videos mit Hilfe von technischen Tricks künftig noch besser aussehen.

Gemunkelt wird auch, dass der Bildschirm in den iPhones verbessert wird und, dass dieser neu – Always-on ist, sprich zum Beispiel immer die Zeit anzeigen kann, wie das bei Android-Smartphones seit Jahren der Fall ist. Außerdem soll der sogenannte Notch, also der kleine Balken oberhalb des Screens kleiner werden. Und die iPhones könnten einen Screen mit einer hohen Bildwiederholfrequenz (120 Hz) erhalten, wie es schon bei den iPad-Pro-Modellen der Fall ist. Damit wirkt alles auf dem Display flüssiger und schärfer.

Ein "Unglücks"-iPhone?

Zu Reden geben könnte aber vor allem der Namen des kommenden iPhones. Denn Apple plant offenbar, das Handy iPhone 13 zu nennen, schreibt Bloomberg.com. Das könnte nicht ganz unproblematisch werden, gilt doch die Nummer 13 in Teilen der Welt als Unglückszahl. Vermeiden ließe sich dies, indem Apple die Zahl gleich ganz weglässt, wie das beispielsweise beim iPad bereits der Fall ist.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Unabhängig davon, mit welchem Namen das iPhone gezeigt wird: Apple rechnet mit bis zu 90 Millionen verkauften Stücken. Dies, weil viele auf die 5G-Technologie umsteigen wollen und die wirtschaftliche Erholung nach dem Pandemie-Jahr die Ausgaben der Kundinnen und Kunden ankurbelt, so Bloomberg.com.

An dem geplanten Anlass sollen auch neue Kopfhörer gezeigt werden. So soll der Hersteller neue Airpods planen. Das Design dieser Kopfhörer soll sich mit kürzeren Stielen an den Pro-Modellen orientieren, doch sollen die neuen Airpods günstiger sein, als Apples Spitzenmodell, schreibt Bloomberg.com. Für die Airpods wäre es das erste große Update seit 2019.

Event im September

Auch Apples Datenuhr, die Watch, dürfte neu aufgelegt werden. Erwartet wird hier ein leicht anderes Design mit einem flacheren Display und einem besseren Prozessor. Auch das fast schon in Vergessenheit geratene iPad mini soll dieses Jahr aufgewertet werden. Die Kategorie, die Apple erstmals 2012 gezeigt hat, soll ein komplettes Re-Design erhalten.

Und wann findet der Apple-Event überhaupt statt? Das Datum, das bei einigen Analysten derzeit oft genannt wird, ist der 14. September. Das dürfte hinhauen, wenn man es mit vergangenen Jahren vergleicht. 2020 fand am 15. September ein erster Apple-Event statt. Die iPhones wurden letztes Jahr aber erst einen Monat später, am 13. Oktober enthüllt.

Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
AppleiPhone

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen