Es ist vegan – Das neue "Papamobil" kommt aus Graz

In diesem veganen E-Auto - gefertigt in Graz von Magna Steyr - soll Papst Franziskus ab Ende 2022 ein Bad in der Menge nehmen.
In diesem veganen E-Auto - gefertigt in Graz von Magna Steyr - soll Papst Franziskus ab Ende 2022 ein Bad in der Menge nehmen.Fisker Inc.
Papst Franziskus bekommt ein neues "Papamobil": Zeitgemäß ist dieses veganes E-Auto, das in Graz von Magna Steyr produziert wird.

Elektrisch, vegan und aus Graz: Papst Franziskus hat seine Zustimmung für eine neues "Papamobil" gegeben. Der Heilige Vater empfing den Unternehmer Henrik Fisker, den Gründer des gleichnamigen kalifornischen Autobauers, im Vatikan, wo ihm dieser die Entwürfe vorstellte. Nach Unternehmensangaben wird die Spezialversion des ersten vollelektrischen "Papamobils" Ende 2022 an den Heiligen Stuhl ausgeliefert.

Veganes E-Auto

Gebaut wird das E-Auto, das auf dem E-SUV "Ocean" von Fisker basiert, in Graz bei Magna Styer aus nachhaltigen Materialien und soll weniger als 40.000 Euro kosten. Als erstes veganes "Papamobil" soll dabei kein Tier zu Leid kommen, das Plastik stammt aus recycelten Kunststoffen aus den Ozeanen. PV-Zellen am Dach sollen die Batterie zusätzlich laden. Und die Reichweite des Autos soll knapp 500 Kilometer betragen.

"Ich habe mich davon inspirieren lassen, dass Papst Franziskus sehr auf die Umwelt achtet und sich mit den Auswirkungen des Klimawandels auf zukünftige Generationen beschäftigt", sagt Henrik Fisker.

Selbstverständlich wird es sich auch hierbei um ein gesichertes Fahrzeug mit großen Scheiben handeln, damit der Papst bequem und geschützt ein Bad in der Menge nehmen kann.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
MotorPapstPapst FranziskusGrazVeganAutoElektroauto

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen