Das passiert, wenn du dich weiter nicht impfen lässt

Geht es bis zum Lockdown: Ungeimpfte drängen Österreich in neue Maßnahmen, so die Kommission.
Geht es bis zum Lockdown: Ungeimpfte drängen Österreich in neue Maßnahmen, so die Kommission.Guo Chen Xinhua / Eyevine / picturedesk.com
So klar hat es noch niemand gesagt: Laut Corona-Kommission sind wir an dem Punkt, an dem fehlende Impfungen mit Maßnahmen ausgeglichen werden müssen.

"Fehlender Impffortschritt muss entsprechend mit stringenteren und zeitnahen Schutzmaßnahmen ausgeglichen werden, um ein Abflachen der vierten Welle bewirken zu können", sagt die Corona-Kommission in ihrer neuen Lageeinschätzung und zur stagnierenden Impfquote. Eine brisante Aussage der Experten, denn damit wird die Verantwortung für neue Virus-Maßnahmen und Corona-Verschärfungen wohl erstmals so öffentlich und direkt den Ungeimpften zugeschoben. 

Bezogen auf die Gesamtbevölkerung lag der Anteil an Vollimmunisierten am Mittwoch laut Kommission bei 60,49 Prozent, die Durchimpfungsrate beträgt rund 71,2 Prozent der impfbaren Bevölkerung ab 12 Jahren. "Damit liegt Österreich im westeuropäischen Vergleich am unteren Ende der Skala bei der Durchimpfung", so die Kommission. und eben dieser fehlende Impffortschritt müsse nun durch neue Corona-Maßnahmen abgefangen werden.

Erst Einladung, dann Verschärfung

Die Experten rufen daher erneut dazu auf, "das niederschwellige Impfangebot weiterhin anzunehmen, um eine möglichst hohe Durchimpfungsrate zu erreichen". Empfohlen werden nun zudem "direkte, personalisierte Anschreiben mit Einladung zur Erstimpfung oder Folgeimpfung". Doch auch unabhängig davon empfiehlt die Kommission, dass nun neue Verschärfungen kommen sollen – steigen die Fallzahlen weiter, sollen "Präventionsmaßnahmen vorangegangener Verordnungen" wieder eingeführt werden.

Obwohl die Fallzahlen momentan nicht steil nach oben zeigen, beobachten die Experten die aktuelle Situation mit Sorge. "Im Oktober/November 2020 erhöhte sich beispielsweise die Verdoppelungszeit von etwa 20 Tagen Mitte Oktober auf etwa 7 Tage", wird auf das vergangene Jahr verwiesen: "Die Corona-Kommission bewertet die aktuelle Phase als instabil." So sollen Schulen, in denen die dreiwöchige Sicherheitsphase endet, vorerst eine weitere Woche ungeimpfte Schülerinnen und Schüler verpflichtend drei Mal wöchentlich zu testen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronatestCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen