Das passiert, wenn Männer lange keinen Sex haben

Was passiert eigentlich mit dem Körper eines Mannes, wenn er über einen längeren Zeitraum keinen Sex hatte? Das Ergebnis ist durchaus überraschend.
Ob Erektionsstörungen, verringerte Lebenserwartung, erhöhtes Herzinfarktrisiko oder Samenstau - es ranken sich viele Mythen darum, was im Körper eines Mannes passiert, wenn er lange keinen Geschlechtsverkehr mehr hatte.

Während viele dieser Behauptungen aber aus dem Reich der Fantasie entstammen, ist in anderen durchaus ein Stückchen Wahrheit zu finden. Viele Sex-Mythen sind zwar falsch, doch nicht alle.

Wird der Penis wirklich kleiner?

Ein These, die sich schon seit Jahren hartnäckig hält, betrifft die Veränderung der Geschlechtsorgane. Muskeln, die lange nicht gefordert oder trainiert werden, bilden sich zurück.

CommentCreated with Sketch.8 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Und ob man(n) es nun glauben will oder nicht! Aber ähnlich ist es auch bei Geschlechtsorganen. Das Glied des Mannes ist zwar kein Muskel, aber ein Schwellkörper.

Laut einem Facharzt für Urologie können Schwellkörper durch die fehlende Durchblutung auf die Dauer tatsächlich "atrophieren", also verkümmern.

Weitere Mythen auf dem Prüfstand

Es gibt aber noch viele weitere Mythen, die sich um das Thema (fehlender) Sex und Männer ranken. Welche davon wirklich stimmen, erfährst du im Video oben.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
WeltNewsLoveSex

CommentCreated with Sketch.Kommentieren