Corona-positiv: Bayern-Coach über ungeimpfte Spieler

Bayern-Coach Julian Nagelsmann.
Bayern-Coach Julian Nagelsmann.Imago Images
Unmittelbar vor dem Champions-League-Gastspiel bei Benfica Lissabon (4:0) wurde Bayern-Coach Julian Nagelsmann positiv auf das Coronavirus getestet. 

Der 34-Jährige hatte noch im Hotel über grippeähnliche Symptome geklagt, war daraufhin nicht mit ins Stadion gefahren. Die Münchner vermeldeten zunächst einen grippalen Infekt, am Donnerstag wurde dann der positive Corona-Abstrich öffentlich gemacht. Nagelsmann, der einen vollständigen Impfschutz aufweist, wurde mit einem Ambulanzflieger nach München gebracht, befindet sich nun in häuslicher Quarantäne. 

Vom Arbeiten hält dies den Trainer-Shootingstar allerdings nicht ab, auch wenn Nagelsmann im Bundesliga-Duell gegen Hoffenheim nicht auf der Münchner Betreuerbank sitzen kann. Der 34-Jährige absolvierte am Freitag eine Online-Pressekonferenz. 

Nagelsmann spricht über ungeimpfte Spieler

"Mir geht es den Umständen entsprechend ganz gut, bin noch ein bisschen schlapp, aber ich kann schon wieder lachen", erklärte der Bayern-Coach mit hörbar angeschlagener Stimme. Wo er sich angesteckt hat, weiß Nagelsmann allerdings nicht. "Ich bin ein bisschen erschrocken, dachte zunächst wirklich, dass ich einen grippalen Infekt habe. Ich würde aber schon sagen, dass ich schon sehr aufpasse", erklärte der Bayern-Trainer. 

Nachdem der Coach positiv getestet wurde, folgte nun am Freitag eine Testung der gesamten Mannschaft. Dies könnte vor allem für einige Spieler entscheidend sein. Denn laut "Bild" sollen fünf Kaderspieler der Münchner ungeimpft sein. "Sich impfen zu lassen, finde ich gut. Es gibt in Deutschland keinen Impfzwang. Den gibt es auch nicht beim FC Bayern. Aber wir plädieren dafür, dass man es macht. Man sieht, wie die Verläufe sind, da muss man nur in Kliniken nachfragen", erklärte Nagelsmann, der weiterhin die Impfung befürwortet. 

Spieler müssen nicht in Quarantäne

Aktuell müssen die ungeimpften Spieler allerdings nicht in Isolation. Denn Nagelsmann testete sich nach einer Erkältung, die den Trainer schon länger plagte, bereits seit Sonntag regelmäßig. "Ich hatte ab Dienstag keinen engen Kontakt mehr. Die Frage erübrigt sich deshalb", schilderte der Trainer-Shootingstar. 

In Lissabon hatte Nagelsmann noch vom Hotelbett aus gecoacht. "Bis zur 65. Minute war ich permanent mit der Bank verbunden, habe versucht, einzugreifen. Für die nächste Zeit habe ich mir zu Hause in der Küche ein kleines Analyse-Zentrum gebaut mit Laptop, großem Bildschirm und einem iPad", schilderte der Coach seinen Arbeitsalltag. 

Gleichzeitig hofft der Münchner Trainer, so schnell wie möglich wieder auf den Platz zurückkehren zu dürfen. "Gegen Benfica war das erste Spiel meiner Trainerkarriere, das ich verpasst habe. Ich würde mich freuen, wenn ich am Mittwoch im DFB-Pokal gegen Gladbach wieder dabei sein kann", blickte Nagelsmann bereits auf die nächste Woche. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC Bayern MünchenDeutsche Bundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen