Das sagt Supermarkt zu Masken-Rebellen

Mann war laut Zauberer zum wiederholten Male ohne Maske in Supermarkt unterwegs.
Mann war laut Zauberer zum wiederholten Male ohne Maske in Supermarkt unterwegs.Bild: privat
In einem Supermarkt in Wien hatte Magier Tony Rei einen Kunden ohne Maske gestellt, jetzt meldet sich der Supermarkt in der Sache zu Wort.
In einem Supermarkt im dritten Bezirk in Wien hatte Magier Tony Rei einen maskenresistenten Wiederholungstäter angesprochen, der zeigte ihm die "Kopf-ab-Geste". Supermarkt und Polizei konnten laut Zauberer nichts tun - mehr dazu hier.

"Heute" hatte auch bei der Supermarkt-Kette um eine Stellungnahme angefragt, was sie zu dem Vorfall sagt.

"Wir ersuchen alle unsere Kunden sich an diese wichtige Vorsorgemaßnahme zu halten – der Mund-Nasen-Schutz ist ein zusätzlicher Beitrag gegen die Verbreitung des Virus durch die Luft. Unsere Mitarbeiter weisen unsere Kunden freundlich darauf hin, dass beim Einkauf in der Filiale ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist. Wir bitten auch um Verständnis, dass Kunden, die sich weigern, den angebotenen Mund-Nasen-Schutz anzunehmen, einen, von zuhause mitgenommene oder selbst produzierten, Mund-Nasen-Schutz oder einen anderweitigen Schutz aus Stoff (Schal/ Tuch) zu tragen, laut Vorgabe der Bundesregierung die Filiale nicht betreten dürfen", heißt es nun in dem Statement.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Und weiter: "Sollten sich Kunden uneinsichtig zeigen oder aggressiv werden, behalten wir uns vor, die Exekutive einzuschalten. Zusätzlich haben wir in vielen Filialen und Märkten das Sicherheitspersonal verstärkt."
Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen