Das Samsung Galaxy S8 besteht den Falltest nicht

Die Stiftung Warentest hat sich die neuen Samsung-Smartphones vorgeknöpft. Ihr Fazit: "Die Geräte blamieren sich beim Falltest."
Seit wenigen Tagen werden die neuen Handys von Samsung auch offiziell in Österreich verkauft. Das herausstechendste Merkmal der Smartphones ist das Display: Praktisch die ganze Vorderseite besteht beim S8 und beim S8+ aus einem großen Bildschirm.

Das hat nicht nur Vorteile. Zwar ist der Screen mit einem neuen Gorilla-Glas geschützt, enttäuschte aber dennoch die Experten von Stiftung Warentest. Sie prüften insgesamt vier Geräte in einer Trommel auf ihre Robustheit. Dabei stürzten die Handys aus 80 Zentimetern Höhe 100 Mal auf einen Steinboden.

Risse nach 50 Stürzen

"Die meisten aktuellen Smartphones überstehen das mit ein paar kleineren Kratzern oder Dellen", schreiben die Experten zu dem standartisierten Szenario. Nicht so die neuen S8-Modelle. Schon nach 50 Stürzen sei es bei allen getesteten Geräten zu Rissen und Sprüngen im Display gekommen. Zudem wiesen die Geräte auch gesplitterte Ecken auf.

Die beiden Modelle seien "so empfindlich wie kaum ein anderes Smartphone". Die Experten empfehlen deshalb Besitzern die Geräte nur mit einer entsprechenden Schutzhülle zu nutzen. Überzeugt waren die Experten hingegen vom Gerät an sich. "Technik und Handhabung ist spitzenklasse", kommen sie zum Schluss.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Das S8 und das S8+ von Samsung im Test. (Video: Youtube/Stiftung Warentest) (tob)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsMultimediaSmartphoneSmartphone

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen