Das sind alle Regeln für den "Sommer wie damals"

Präsentierten Öffnungen: Wagner, Köstinger, Kurz, Mückstein (in grauen Sneakers) und Mayer (von links))
Präsentierten Öffnungen: Wagner, Köstinger, Kurz, Mückstein (in grauen Sneakers) und Mayer (von links))Helmut Graf
Maske, Sperrstunde, Personenobergrenzen: Mit 1. Juli ist vieles anders. Die Regierung versprach sogar einen "Sommer wie damals". Die Details.

Die Regierung behält bei den Öffnungen den Drei-Wochen-Rhythmus bei. Dementsprechend stehen die nächsten Lockerungen am 1. Juli bevor. "Heute" hat sich angesehen, was dann wo gilt:

Öffis

In öffentlichen Verkehrsmitteln fällt die FFP2-Maskenpflicht. Ab 1. Juli braucht man nur mehr einfachen Mund-Nasen-Schutz.

Supermarkt

Die FFP2-Maske ist Geschichte und kann durch Stoffmasken ersetzt werden. Weiterhin kein 3G-Nachweis nötig.

Handel

Regelung wie im Supermarkt, 10-m2-Regel pro Kunde fällt.

Büro, Arbeitsplatz

Nicht Teil der Verhandlungen. Heißt: Mindestabstand oder Trennwände, sonst Maske.

Gastronomie, Hotels

3G-Regel, 1-Meter-Abstand und Besuchergruppenlimit fallen, ebenso die Masken. Essen, Trinken auch im Stehen erlaubt, Sperrstunde weg. Ab 22. Juli keine Registrierungspflicht.

Clubs, Nachtgastronomie

Gleiche Regeln wie in der Gastronomie. Ausnahme: Bis 21. Juli gilt bei nicht zugewiesenen Sitzplätzen eine Auslastungsbeschränkung von 75 Prozent der zugelassenen Höchstgrenze des Betriebs.

Fitnessstudio

3G-Nachweis, Tests vor Ort möglich. Verköstigung möglich, 10-m2-Beschränkung fällt, keine Maskenpflicht.

Oper, Theater, Events

3G-Regel ab 100 Zuschauern/ Teilnehmern, keine Besucherobergrenzen. Maskenpflicht fällt, keine besonderen Regeln für Gastro.

Kino

Auch hier gilt die 3G-Regel und es braucht weder FFP2-Maske noch Mund-Nasen-Schutz.

Fußballstadion

Aufatmen dürfen Fußball-Fans: Sie können die Spiele wieder unmaskiert verfolgen, keine Zuschauerlimits.

Festival

Frequency & Co. kommen ohne Masken aus, 3G notwendig.

Freibad

3G-Regel, Tests vor Ort möglich. Keine Masken notwendig. Verköstigung von Gästen analog zu Regelungen in der Gastronomie. Pro Badegast sind nicht mehr 10 m2 vorgeschrieben.

Begräbnis

Keine Obergrenze für Trauergäste, keine Abstandsregeln, auch Maske nicht notwendig.

Hochzeit

Eine der größten Änderungen: Auch hier gibt es keine Gästeobergrenzen mehr. Ab 100 Gästen gilt allerdings die 3G-Regel und es besteht Anzeigepflicht für die Hochzeit.

Private Geburtstagsfeier

Keine Maskenpflicht, keine 3G-Regel (außer in der Gastronomie), kein Mindestabstand.

Zur Feier der Öffnungen durfte Plexiglas weichen

Seit September 2020 war die Regierung bei Pressekonferenzen hinter Plexiglas-Wänden aufgetreten. Damit war am Donnerstag Schluss. Die Trennwände hätten nicht zur Botschaft gepasst, dass Österreich wieder zu einer Art Normalität zurückkehrt. Nur die FFP2-Masken beim Ein- und Auszug der Regierung blieben – vorerst – auf. Wohin das Plexiglas verräumt wurde, um es bei Bedarf wieder schnell vorm Gesicht zu haben, ist nicht bekannt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account bob Time| Akt:
RegierungSebstian KurzCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen