15 Milliarden weg, aber: Sie sind die Reichsten im Land

Die mit Abstand reichste Familie Österreichs ist Porsche/Piëch. Die Erben des Porsche-Gründers Ferdinand, Wolfgang Porsche und Ferdinand Piëch leben in Salzburg.  Im Bild: Wolfgang Porsche.
Die mit Abstand reichste Familie Österreichs ist Porsche/Piëch. Die Erben des Porsche-Gründers Ferdinand, Wolfgang Porsche und Ferdinand Piëch leben in Salzburg. Im Bild: Wolfgang Porsche.(Bild: picturedesk.com)
Auch Österreichs Reichste haben in der Corona-Krise Geld verloren, wie das Magazin "trend" nun berechnete. 

Das tut weh, aber die Betroffenen können's wohl verschmerzen: Laut Analyse des Magazins "trend" haben die 100 reichsten Österreicher wegen Corona im Jahresabstand rund 15 Milliarden verloren. Allerdings: Nach wie vor können sie knapp 155 Milliarden ihr Eigen nennen.

Spitzenreiter im alljährlich erstellten Ranking bleiben die Familien Porsche und Piëch. Ihr Vermögen ist zwar um 2,2 Milliarden geschrumpft, beträgt aber immer noch uneinholbare 34,80 Milliarden. Dahinter folgen Red-Bull-Boss Didi Mateschitz, Novomatic-Gründer Johann Graf sowie Elisabeth Schaeffler und Sohn Georg, Eigentümer des gleichnamigen Autozulieferers und Conti-Großaktionäre.

Was die "trend"-Erhebung noch zeigt: In Österreich gibt es derzeit 41 Milliardäre.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WirtschaftGeldPorscheDietrich MateschitzRene BenkoNovomatic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen