Das sollten Sie bei allergischen Schocks tun

Ein Wespenstich kann für Allergiker lebensbedrohlich enden. (Symbolbild)
Ein Wespenstich kann für Allergiker lebensbedrohlich enden. (Symbolbild)Bild: iStock

Ein Stich reicht schon aus und plötzlich schwillt der Hals zu. Was nun tun? "Heute" und das "Rote Kreuz OÖ" sagen Ihnen, wie Sie in solchen Fällen am besten reagieren.

Im Sommer haben Bienen, Wespen, Bremsen, Gelsen und Hornissen Hochsaison – zu verlockend sind süße Säfte und Eis, auf die sich die Insekten gerne draufsetzen.

Bei einem Stich kann es schnell unerwartet zu allergischen Reaktionen kommen. So eine Situation kann unter Umständen lebensbedrohlich sein.

Das Rote Kreuz OÖ erklärt was Sie tun müssen, wenn die Atemwege aufgrund eines Stichs in den Mund-Rachen-Raum, anschwellen:

● Machen Sie kühle Wickel. Geben sie dazu Eis aus dem Gefrierschrank in ein Tuch und wickeln Sie es als kalten Umschlag um den Hals.

● Kühlen Sie die angeschwollene Stelle auch von innen. Hier hilft ein Eislutscher. Aber Achtung vor weiteren Insekten!

Durch die Kühlung von innen und außen wird die Schwellung klein gehalten.

● Lagern Sie den Oberkörper hoch und versuchen Sie tief und langsam zu atmen.

● Rufen Sie umgehend die 144 für die Rettung.

Das OÖ. Rote Kreuz rät: "Wer weiß, dass er auf Bienen- und Wespenstiche allergisch reagiert, soll sichergehen immer Notfallmedikamente mit dabei zu haben", so Rotkreuz-Präsident Walter Aichinger.

(cru)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
OberösterreichGood NewsOberösterreichAllergie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen