Das solltest du beim Vorheizen des Backofens vermeiden

Viele machen beim Vorheizen des Backofens Fehler.
Viele machen beim Vorheizen des Backofens Fehler.iStock
Viele Rezepte schreiben vor, dass man den Backofen vorheizen soll, doch das ist bei manchen Gerichten gar nicht notwendig. 

Gerade in der Vorweihnachtszeit wird gerne gebacken. Vanillekipferl und sonstige Kekse gehören im Advent einfach dazu. Wenn der Backofen auf Hochtouren läuft, passieren auch einige Fehler, die du aber ganz leicht vermeiden kannst.

Viele Rezepte geben an, dass man den Ofen vorheizen soll, bevor man Kekse und Co. hineinschiebt. Doch bei manchen Gerichten ist das gar nicht notwendig. Bei Braten, Schmorgerichten oder auch Kuchen kann man beispielsweise darauf verzichten und die Gerichte sofort in den Ofen geben.

Wenn die Speise aber eine konkrete Zeit und eine konstante Temperatur benötigt, solltest du auf jeden Fall vorheizen, wie z.B. bei einem Soufflé oder auch bei Fischgerichten. Auch bei der Umluft-Funktion des Backofens ist das Vorheizen nicht nötig. Bei empfindlichen Teigen, wie etwa Blätterteig und Gerichten mit knusprigen Oberflächen, wird es empfohlen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Wie lange du vorheizt, hängt vom jeweiligen Rezept und der Art des Ofens ab. Ein paar Minuten solltest du auf jeden Fall einplanen, von mindestens fünf bis maximal 15. Moderne Backöfen zeigen mit einer Lampe oft schon an, wann die eingestellte Temperatur erreicht ist. Wie viel Grad benötigt werden, ist abhängig vom Gericht.

Backblech beim Vorheizen immer herausnehmen

Einen Fehler, der beim Backen häufig passiert, solltest du unbedingt vermeiden: Bevor du die Temperatur hochdrehst, entferne alle anderen Bleche aus dem Backofen. Er sollte komplett leer sein beim Vorheizen.

Zum einen verbraucht das Erhitzen des Blechs zusätzlich Energie und zum anderen kann das heiße Blech zu einem schlechteren Backergebnis führen. Wenn du den Teig auf ein bereits heißes Blech gibst, ist der Temperaturunterschied mitunter zu schnell zu groß.

So werden Tiefkühlprodukte zu trocken und Kekse durch den Hitzeschock oftmals hart oder zäh. Schieb das Blech, das du verwenden willst erst nach der Aufwärmphase in den Ofen - zusammen mit dem Gericht oder der Mehlspeise, die du backen willst.

Nav-Account str Time| Akt:
KochenEssenWohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen