David Cameron blamiert sich mit seinem Würstchen

Der britische Premierminister David Cameron befindet sich mitten im Wahlkampf und wollte dabei alles richtig machen - doch sein Vorhaben ging nach hinten los. Bei einem Wahlkampftermin bekam Cameron ein Hotdog serviert und griff dabei zu Messer und Gabel. Die Briten haben für diesen Fauxpas nur Spott und Hohn übrig.
David Cameron ist dafür bekannt, sich so volksnah wie nur möglich zu zeigen. Ganz besonders natürlich in der heißen Phase des Wahlkampfs. Dazu gehören auch Hausbesuche - begleitet von Kamerateams und Fotografen. Am Ostermontag war der 45-jährige konservative Regierungschef bei Familie Docherty im britischen Poole zu Gast. Dort bekam Cameron bei feinem Frühlingswetter ein richtiges Barbecue mit Hotdog serviert.

Würstchen mit Messer und Gabel

Und da passierte auch schon der "riesige" Fauxpas, der die Briten etwas mürrisch stimmte. Cameron griff nämlich zu Messer und Gabel, anstelle das Weißbrot mit Würstchen mit der Hand zu essen. Cameron, der sich betont volksnah geben wollte, hat nun genau das Gegenteil erreicht. Er wirkt wie ein Politiker, der sich zu fein ist, einen Hotdog mit den Händen zu essen. Der Spott und Hohn der Briten ist nun voll auf seiner Seite.

for eats a hot dog with a knife and fork. I do the same at McDonalds with a Big Mac just before I ask to see the wine list.
— Peter Smith (@Redpeter99)


Election story of day: David Cameron eats hot dog with ketchup, to show he's in touch with ordinary folk - blows it by using a knife & fork
— Iain (@Iain_33)
Es dauert noch knapp fünf Wochen bis Großbritannien darüber entscheidet, ob David Cameron sein Amt behält, oder ob Labour-Herausforderer Ed Miliband neuer Premierminister wird. Jeder öffentliche Fehltritt könnte für beide Kandidaten gravierende Folgen haben.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen