Demonstranten halten Mahü für kranken Patienten

Die Mariahilfer Straße kommt einfach nicht zur Ruhe. Auch am Mittwoch fand eine Demo auf der verkehrsberuhigten Einkaufsstraße statt.

Viele Anrainer und Geschäftstreibende halten die Mariahilfer Straße für einen aus derzeitiger Sicht hoffnungslosen Patienten. Ein kälteresistenter Schauspieler stellte das auf einem Anhänger gleich bildlich dar, indem er im Krankenbett liegend durch die Mahü chauffiert wurde.

Die Demonstranten verschafften ihrem Ärger durch Transparente Luft. Parolen wie "Parkplatznot Geschäftetod" oder "Burggasse ist Chefsache" waren zu lesen. Die verärgerten Menschen fordern Bürgermeister Michael Häupl außerdem auf, zu reagieren, wie die Forderung "Michl tua was" zeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen