Wien

Hier wird der Wiener zum Gärtner gemacht

An 39 Standorten der Wiener Blumenmärkte werden ab Montag, 17. April, Produkte für Balkon, Terrasse und Garten aus regionaler Produktion angeboten.

Heute Redaktion
Nicht nur Schönes und Grünes wird verkauft, sondern es gibt auch gratis Tipps zur Pflege und zum richtigen Standort von den Produzenten.
Nicht nur Schönes und Grünes wird verkauft, sondern es gibt auch gratis Tipps zur Pflege und zum richtigen Standort von den Produzenten.
Getty Images/iStockphoto

Einen ganzen Monat lang, bis zum 17. Mai, können sich Botanikliebhaber schöne Blumen und Pflanzen für ihre eigene grüne Wohlfühloase ansehen und einkaufen. Die Märkte finden im gesamten Stadtgebiet Wiens statt.

Nicht nur Schönes und Grünes wird verkauft, sondern es gibt auch gratis Tipps zur Pflege und zum richtigen Standort von den Produzenten. Die Wiener Blumenmärkte der Wiener Gärtner sind angesichts ihres 40-jährigen Bestehens inzwischen eine Institution geworden.

Sommerblumen und Gemüsepflanzen aus eigener Produktion

Ob Impatiens Neuguina, auch Fleißiges Lieschen genannt, Sulfinien, Begonien, Fuchsien, Tagetes, Petunien oder klassische Pelargonien – ein buntes Repertoire an schönen Sommerblumen schmückt erst die Stadt und dann das Zuhause.

Immer beliebter bei den Blumenmärkten sei das Sortiment an Gemüsepflanzen und Kräutern von den Wiener Gärtnern. Angeboten werden Salatpflanzen, Paradeiserpflanzen, Gurken, Zucchini, Melanzani, Pfefferoni, Kürbis. An aromatischen Kräutern sind Rosmarin, Lavendel, Majoran, Oregano, zu haben – zugleich sehr dekorativ.

Klimawandel auch auf Blumenmarkt Thema

Einen Tipp geben die Wiener Gärtner vorab: Bestens geeignet für die zunehmenden sommerlichen Hitzetage in der Stadt sei die Pelargonie. Denn es mache ihr nichts aus, wenn es selbst in der Nacht kaum zur Abkühlung kommt. Zudem sei sie anspruchslos und pflegeleicht und mache mit ihren vielen Farben und Formen in jedem Beet und Balkonkasten eine gute Figur. 

Für den winzigen Garten am Balkon

Pelargonien, Fuchsien, Petunien und viele andere Sommerpflanzen verwandeln kleine Balkone oder Terrassen im Handumdrehen in blühende Rückzugsorte. Wer sich ein bisschen schwer tut, regelmäßig ans Gießen zu denken, der ist mit einer Pelargonie gut beraten – sie verzeiht es auch, wenn sie tatsächlich einmal einige Tage ohne Wasser auskommen muss, da sie dieses in ihren Stielen und Blättern speichert. 

Weitere Informationen, Termine und eine alle Standorte hier.

1/58
Gehe zur Galerie
    <strong>21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei.</strong> In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. <a data-li-document-ref="120048847" href="https://www.heute.at/s/hat-keiner-gecheckt-fendrich-verraet-grosse-schummelei-120048847">Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis &gt;&gt;&gt;</a>
    21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei. In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis >>>
    ORF, Picturedesk
    Mehr zum Thema