Jetzt ist der Harnisch der BDSM-Szene ein It-Piece

Jetzt ist der Harnisch ein Modestatement und der Mainstream läuft mit einem Haustiergeschirr herum. Verdrehte Modewelt.
Lederriemen, Edelstahl-Schnallen und Nieten - So trat US-Eiskunstläufer Adam Rippon bei der Oscar-Verleihung 2018 auf, wie heute.at berichtete. Seitdem folgten viele seinem Fashion-Statement.

Ursprünglich ist der Harnisch in der BDSM-Szene ein Symbol für Unterwürfigkeit und Unterordnung. Die queere Szene benutzt ihn, um sich auf Partys abzugrenzen. Und nun hat er es in den Mainstream geschafft. Bei Online-Händler Asos befindet er sich bereits im Sommerschlussverkauf. Um 17 Euro kann man ihn mit Lederriemen erstehen. Somit hätten es auch diese in den Mainstream geschafft.



Fragen der kulturellen Aneignung

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Kleidungsstück vom Rand der Gesellschaft in die Mitte wandert. So waren Bauchtaschen einst ein Erkennungszeichen zwischen Drogendealern. Elemente der Rock- und Hippie-Kultur hatten es ebenso in den Mainstream geschafft wie Indianer-Muster auf Sommerkleidung. Seit Jahren hält die Debatte darüber an, ob die Entlehnung dieser und ähnlicher Symbole unter den Bereich der kulturellen Aneignung fällt.

CommentCreated with Sketch.6 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Aber die Erfindung von ständig Neuem kommt auch zum Ermüden und alles wiederholt sich oder ist von etwas anderem inspiriert. Was dem Harnisch mit neuem Anstrich fehlt, ist der Mut. Er wirkt fast ein wenig langweilig mit eingearbeiteten Marken-Details. Er wurde inzwischen längst ein Trendteil, das fast harmlos in Alltagslooks integriert werden kann.Das englische "harness" steht eigentlich für ein sexuell aufgeladenes Statement einer Subkultur.

(GA)
Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:
Fashion&Beauty

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren