Der "Battle Royale" tobt auf dem Handy

Die derzeit erfolgreichsten Online-Shooter "PUBG" und "Fortnite" sind als Mobile-Versionen erschienen. Das Duell läuft heiß – im wahrsten Sinne.

Was gut läuft, kommt auch aufs Handy. Es war deshalb nur eine Frage der Zeit, bis die beiden Shooter-Phänomene "Player Unknown's Battlegrounds" (PUBG) und "Fortnite" auch für Tablets und Mobile Phones erhältlich sein würden. Dass dies fast gleichzeitig passiert, ist einigermaßen erstaunlich, aber auch bezeichnend.

In den letzten Monaten haben sich die beiden Battle Royale-Shooter – es gilt bei beiden Games das Prinzip des "Last Man Standing" – einen harten Kampf um die Vorherrschaft in der Szene geliefert. Begleitet von immer neuen Rekorden über aberwitzige Teilnehmer- und Umsatzzahlen oder Meldungen wie jener, dass US-Blogger Tyler "Ninja" Blevins mit seinem "Fortnite"-Stream monatlich eine halbe Million Dollar abkassiert.

Chartspitze erobert

Kein Wunder also, haben die Games auch als Mobile-Versionen schon in der ersten Woche mächtig Staub aufgewirbelt. Zumal beide kostenlos erhältlich sind. Die iOS-Version von "Fortnite" war etwas früher dran und eroberte gleich in die 13 Ländern, darunter alle wichtigen globalen Märkte, die Chartspitze. "PUBG Mobile" hat es seinem Konkurrenten diese Woche gleich getan und wird dank dem breiten Android-Angebot aktuell in über 100 Länder als meistverkauftes Mobile-Game geführt.

Der Erfolg ist insofern bemerkenswert, als beide Games relativ hohe Anforderungen an das Betriebssystem stellen. "PUBG Mobile" ist erst ab iPhone 5S spielbar, "Fortnite" verlangt nach iPhone 6S. Das zwischen 700 (Android) und 900 MB (iOS) große Game ist zudem für 500 unterschiedliche Android-Geräte erhältlich; allerdings muss man für eine komfortable Spielweise mit Android 5.1.1 ausgerüstet sein und zwei Gigabyte RAM aufweisen können.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital

Spiel läuft heiß

Seit ein paar Tagen läuft das Duell der beiden Erfolgs-Shooter heiß. Und das im wahrsten Sinne. Ein erster Test (durchgeführt auf einem iPhone 7) zeigt, dass Handys beim doch recht komplexen Spiel nach einiger Zeit sehr warm werden. Dafür laufen sowohl "PUBG Mobile" wie auch "Fortnite" angenehm rund, nervige Bugs und Ruckler sind höchst selten.

Welches Spiel am Ende die Nase vorn hat, muss wie bei den PC- und Konsolen-Varianten jeder selbst entscheiden. Generell lässt sich sagen, dass "Fortnite" eine ziemlich werksgetreue Umsetzung des Haupttitels ist, während Hersteller Tencent eine andere, klar auf Mobile Phones abgestimmte Version von "PUBG" programmiert hat.

Das heißt auch, dass beim Epic-Game Konten und Einstellungen für unterwegs übernommen werden können. Bei "PUBG Mobile" hingegen startet man neu, dafür trifft man in den ersten Runden auf jede Menge Bots, also vom Hersteller programmierte Gegner, die den Einstieg erleichtern.

Crossplay nur mit "Fortnite"

Ein Vorteil von "Fortnite" ist, dass das Spiel Crossplay mit anderen Plattformen unterstützt. Allerdings sollte man sich nicht mit PCs oder Konsolen messen, denn da zieht man trotz der gelungenen Steuerung auf dem Handy den Kürzeren.

Letztlich bietet "Fortnite" das volle Spielerlebnis, während "PUBG Mobile" den größeren Markt bedient. Doch auch das anspruchsvollere "Fortnite" soll in absehbarer Zeit für Android erscheinen. Das Duell der Battle Royale-Shooter geht deshalb wie bei den Hauptspielen aus – mit leichten Vorteilen für "Fortnite". (srt)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsDigitalisierungPC-GamesFortniteFortnite

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen