Mit dieser Diät verlieren Sie wirklich Ihre Kilos

Der Sommer naht, die Tendenz zum Fasten steigt.
Der Sommer naht, die Tendenz zum Fasten steigt.Bild: Unsplash
Die Temperaturen steigen, der Sommer naht. Für viele ein Grund, wieder die Bikinifigur in Angriff zu nehmen. Das Hilfsmittel: Diäten. Aber welche hilft wirklich?
Es ist mittlerweile altbekannt: Nicht jede Diät ist sinnvoll, nicht jede Diät hilft (viel) und von manchen Diäten ist sogar aus gesundheitlichen Gründen abzuraten.

Die Arbeiterkammer hat die bekanntesten Diäten bewertet. Eine hat sich tatsächlich als besonders empfehlenswert herausgestellt: das Intervall-Fasten



Beim Intervall-Fasten bzw. intermittierenden Fasten folgt auf eine Phase, in der normal gegessen werden darf, eine Periode des Verzichts, in der nur Wasser und ungesüßte Getränke erlaubt sind. Eine populäre Version beim tageweisen Fasten ist die 5:2-Methode, bei der an 2 Tagen pro Woche gefastet und an den anderen 5 Tagen normal gegessen wird.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. 8 Stunden essen, 16 Stunden Pause

Vor allem für Einsteiger sind die stundenweisen Varianten mit z.B. einem 16:8-Rhythmus der einfachste Weg, da die Nachtruhe in den 16-stündigen Verzichtszeitraum mit eingerechnet wird. Außerdem lässt sich das Prinzip relativ leicht im Alltag verankern, indem man auf das Frühstück oder Abendessen (Dinner cancelling) verzichtet.

In Versuchen konnte zudem gezeigt werden, dass solche Ernährungsmodelle eine lebensverlängernde und gewichtsoptimierende Wirkung haben.

Flüssigdiäten bringen nichts

Die Finger lassen sollten Sie hingegen von Blitzdiäten, und Formuladiäten bzw. Flüssigmahlzeiten in Form von Suppen oder Drinks aus Pulvern, so die Arbeiterkammer. Damit verlieren Sie zwar schnell kurzfristig Gewicht – dabei handelt es sich großteils um Wasser. Der Jo-Jo-Effekt setzt dafür aber wieder schnell ein.

Wollen Sie dauerhaft abnehmen, sollten Sie auf eine Ernährungsumstellung, kombiniert mit viel Bewegung setzen. Grundsätzlich gilt: Wichtig ist, ein Kaloriendefizit zu erzielen. Eine Kalorien-App kann hier sinnvoll sein.

Kalorien-App ein Jahr gratis nutzen

Die Arbeiterkammer empfiehlt die Kalorien-App "snics". Für AK-Mitglieder ist sie ein Jahr kostenlos nutzbar. Und so funktioniert sie:



Ein Foto von Speisen und Getränken machen, hochladen und sofort erscheinen Kalorien und alle Nährwerte auf dem Display. Zusätzlich können auch die Aufzeichnungen von körperlichen Aktivitäten importiert und ausgewertet werden. Damit liefert "snics" nicht nur Ihre Nährstoffbilanz, sondern auch Ihre persönliche Energiebilanz auf einen Blick am Handy.



Weitere Infos zu Diäten, die Broschüre „Schlank durch Wundermittel" und die Anmeldemöglichkeit für snics finden Sie >>Hier.



(cru)

Nav-AccountCreated with Sketch. cru TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichA-Z Diäten

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren