Der Modepalast 2014 kann sich sehen lassen

Bild: Robert Fritz

Für Fashionistas und Design-Begeisterte war der Wiener Modepalast am Wochenende fixer Treffpunkt. Einhundert heimische, wie auch internationale Designer zeigten ihre ideenreichen Kreationen, die es auch gleich vor Ort, in Österreichs größter temporärer Boutique, zu kaufen gab.

Für Fashionistas und Design-Begeisterte war der Wiener Modepalast am Wochenende fixer Treffpunkt. Einhundert heimische, wie auch internationale Designer zeigten ihre ideenreichen Kreationen,  die es auch gleich vor Ort, in Österreichs größter temporärer Boutique, zu kaufen gab.

"Seit dem ersten Modepalast im Jahr 2003 mit 30 Designerinnen ist vieles in Bewegung geraten, die Veranstaltung entwickelte sich mit den Jahren weiter und ist mittlerweile mit 100 Designerinnen in Wien und 50 Designerinnen in Linz vertreten.", so May-Britt Alróe-Fischer, die mit ihrem Team den Modepalst 2014 zum ersten Mal veranstaltet.

Der Schwerpunkt lag heuer mit dem Spot on Finland auf finnischem Design. Aber auch Newcomer wie Laboratorio Dona, Busy Monday Lab, tag.werk, Katarina Halasova, Martina Mühlfellner, Anja Lauermann, Mids oder JAbyJelenaAleksic konnten beim Modepalast erstmals ihre Designs Kunden präsentieren. "Wir sind eine neue Marke, erst ein halbes Jahr alt. Wien ist ein neuer Markt, wir möchten wissen, wie die Kunden auf unser Produkt reagieren.", so Katarzyna Pokszan und Bouslaw Jaworski von Busy Monday Lab.

Auch dieses Jahr lag der Fokus stark auf Green Fashion, Upcycling und Fair Trade Mode. Sogar für schnelle Do-It-Yourself-Erfolgserlebnisse war gesorgt. Im Upcycling-Corner der Wiener Modeschule Hetzendorf konnten aus T-Shirts stylische Taschen gezaubert werden. Verpasst? Keine Sorge – vom 4. - 6. April gibt es das Spektakel nochmals in Linz. Infos unter: modepalast.com.

In unserer Fotogalerie finden Sie die Modepalast-Impressionen aus Wien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen