Designerin mit Down-Syndrom erobert die Modewelt

Bild: Facebook
Sie hat es allen gezeigt: Die 19-Jährige Isabella Springmühl leidet an Trisomie 21 und hat jetzt den Sprung in den Modehimmel geschafft. Sie präsentierte als erste Designerin mit Down-Syndrom ihre Kreationen auf der diesjährigen Fashion Week in London.
Sie hat es allen gezeigt: Die 19-jährige Isabella Springmühl leidet an Trisomie 21 und hat jetzt den Sprung in den Modehimmel geschafft. Sie präsentierte als erste Designerin mit Down-Syndrom ihre Kreationen auf der diesjährigen Fashion Week in London. 
Der Weg war hart: Trotz aller Widerstände hielt die junge Frau aus Guatemala immer an ihrem Traum fest, sie wollte Modedesignerin werden und ließ sich auch trotz ihrer Krankheit nicht beirren. 

Schon mit sechs Jahren stand für Isabella fest, sie wird Designerin: Zuerst wurden nur ihre Puppen eingekleidet. Nach dem Schulabschluss wollte sie unbedingt Modedesign studieren, doch sie wurde nicht angenommen. Grund: Die junge Frau leidet an Trisomie 21. Doch trotz diesem Rückschlag machte Isabella weiter, sie baute sich ihr Portfolio auf und langsam wurde auch die Öffentlichkeit auf die talentierte 19-Jährige mit ihrem Label aufmerksam.

Der Höhepunkt: Die Guatemaltekin präsentierte ihre inspirierende Mode heuer auf der Fashion Week in London. Die Kleidung von Isabella hat etwas Einzigartiges, in jedem Stück spürt man klar die Einflüsse ihrer Heimat und die Modelle sind für Menschen mit Down-Syndrom ausgerichtet.

 



 


Ein von Down to Xjabelle (@down2xjabelle) gepostetes Foto am 8. Sep 2016 um 16:27 Uhr




Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen