Deswegen versenden Männer Penis-Fotos

Was steckt hinter dem "Trend", Penis-Fotos zu verschicken? Und was denken Frauen darüber?
46 Prozent der britischen Frauen zwischen 18 und 36 Jahren haben mindestens ein Mal das Foto eines Penisses, ein sogenanntes "Dick Pic", geschickt bekommen, so eine aktuelle Umfrage. Technologischem Fortschritt sei Dank, ist es möglich, jederzeit jede Art von Fotomaterial an andere Personen zu senden – ob diese nun damit einverstanden sind oder nicht.

Aber glauben Männer, dass Frauen sich beim Anblick ihres besten Stückes verlieben oder sich nicht mehr zurückhalten können oder was verbirgt sich hinter der Sende-Freudigkeit?

Das antwortet die Männerwelt

Die einen finden ihr Gesicht nicht so hübsch, ihren Penis jedoch schon. Andere möchten Frauen tatsächlich beeindrucken. Ein Penis ist zwar für sich allein stehend nicht besonders attraktiv. Aber ist die Google-Recherche mit Vergleichswerten positiv ausgefallen und man hat gut abgeschnitten, präsentiert man sein bestes Stück gern voller Stolz.

Solange man sich sonst bedeckt hält, gewinnt man in der Anonymität ohnehin Mut. Immerhin ist der Wiedererkennungsfaktor von Penissen auch recht gering. Wieder andere verwenden nicht einmal ihre eigenen Fotos, sondern gefälschte Penis-Fotos.

CommentCreated with Sketch.3 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Wann finden es Frauen in Ordnung?

Da herrscht große Einigkeit: Unaufgefordert "Dick Pics" zu versenden ist in keinem Fall in Ordnung und sexuelle Belästigung. Es überschreitet schnell eine Grenze und ist distanzlos. Wenn beide Seiten einverstanden sind, kann man es im Rahmen von Sexting, etwa bei Fernbeziehungen, machen.

Eine vielleicht noch erotischere und dennoch angezogenere Alternative kann ein Foto sein, auf dem eine Erektion unter der Kleidung erkennbar ist.

(GA)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
LoveDating

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema